Mit den Profis auf der Bühne: Kinderchor probt für „Abba: The Concert”

Von: Bruno Elberfeld
Letzte Aktualisierung:
abba20_bu
Die „Martinusteens” aus Niederzier probt eifrig das Lied „I have a dream” für „Abba The Concert” am 7. März in der Arena Kreis Düren. Foto: Elberfeld

Niederzier. Die T-Shirts, in vielen leuchtenden Farben, tragen die 16 Mädchen und drei Jungen mit Stolz und Würde. Unter Anleitung der Organisatorinnen des Chores „Martinusteens”, Claudia Kinast und Sandra Ruthmann sowie Chorleiterin Ruth Spaltmann, haben die Sängerinnen und Sänger die Shirts selbst gebatikt.

In diesem recht bunten Outfit werden die kleinen Künstler, zwischen zehn und 13 Jahren, am 7. März auf der Bühne der Arena des Kreises Düren auftreten. Stulpen in den gleichen Farben werden ihre Beine verzieren. Nicht fehlen dürfen die „Peace-Ketten”, die zur Abba-Zeit ein Muss waren, wollte man zur Musikszene gehören.

Berühmter Ohrwurm

Unter vielen Bewerbern sind die Martinusteens von „Aktiv Event”, dem Veranstalter von „Abba - The Concert”, ausgewählt worden. Auf einen Zeitungsartikel haben die Niederzierer Organisatoren reagiert. Darin wurde ein Kinderchor aus der Region gesucht, der den berühmten Ohrwurm „I have a dream” singen sollte. Und zur Freude aller hat es geklappt. Die Gründe für die überraschende Berufung auf die große Arenabühne kann Claudia Kinast nur mutmaßen: „Unser Kinderchor ist mit Musicals schon oft erfolgreich aufgetreten, vielleicht hat das den Ausschlag für die Wahl gegeben.”

Ob sie schon aufgeregt sind, die Teens? Noch nicht so richtig, das komme noch, meinte eine Dreizehnjährige lächelnd. An diesem Abend sind sie alle im Proberaum des Pfarrgemeindehauses in Oberzier versammelt. Chorleiterin Ruth Spaltmann verordnet Lockerungsübungen. Etwas zaghaft noch erklingt „I have a dream”.

Doch bald werden die Kinder sicherer, singen kräftiger, proben auch Lieder für eine Messe in ihrer Kirche. Beim Gruppenfoto schließlich sind sie locker. Die Stimmen erklingen kräftig und temperamentvoll. Übung macht den Meister.

Es ist nicht mehr allzu lange hin zum 7. März. Dann werden sie neben professionellen Sängerinnen und Sängern auf den Brettern stehen, die für viele Menschen die Welt bedeuten. Vielleicht für den einen oder anderen kleinen Sänger ein Wegweiser, dieser Auftritt? Wer weiß, ob nicht einer von ihnen selbst mal als Profi auf irgendeiner Bühne sein Debüt geben wird.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert