Mit dem Sonderzug in die ewige Stadt

Letzte Aktualisierung:
rom07_bu
Haben die Pilgerfahrt nach Rom geplant: Diakon Martin Schlicht (v. l.), Pfarrer Josef Wolff als geistliche Begleiter der Fahrt und Hans-Josef Loevenich als musikalischer Leiter und Veranstalter Manfred Köhnen.

Düren. St. Lukas fährt nach Rom - Diese Idee ist im Zuge der Zusammenlegung der Innenstadtpfarreien zur Großpfarre St. Lukas entstanden, um ein gegenseitiges Kennenlernen und Zusammenwachsen der Gemeinden mit einer gemeinsamen chormusikalischen Pilgerreise auf den Weg zu bringen.

Die Leitung und Organisation wurde mit Manfred Köhnen vom „Kreis der Freunde Roms” in professionelle und erfahrene Hände gelegt. Das Programm steht inzwischen fest und führt in den Herbstferien vom 22. bis 30. Oktober 2011 mit einem Sonderzug nach Rom und Assisi. Stationen auf der Hin- und Rückreise werden in Steinach/Tirol gemacht.

Grandiose Sehenswürdigkeiten

Pfarrer Josef Wolff und Diakon Martin Schlicht ist es ein besonderes Anliegen, Menschen zusammenzubringen. Sie freuen sich deshalb sehr darauf, die Reise zu begleiten. Sie hoffen, möglichst viele Menschen der Pfarre St. Lukas und Gruppen wie zum Beispiel Kinder- und Erwachsenenchöre oder Messdiener für diese Reise zu begeistern. Die Fahrt mit einem Sonderzug (ohne Nachtfahrten) eigens für die gesamte Gruppe ist eine der Besonderheiten, die während der Fahrt einen vielseitigen Austausch und lebendige Kommunikation ermöglichen sollen.

Hans-Josef Loevenich als musikalischer Leiter bezeichnete das „Zusammenkommen an herausragenden Stätten” als kennzeichnend. „Neben den vielen grandiosen Sehenswürdigkeiten in Rom, ist es zweifellos ein einzigartiges Erlebnis, einmal mit einem großen Chor in einem Gottesdienst im Petersdom zu singen oder als Messdiener am Altar zu stehen.” Das musikalische Programm wird dabei für jeden Sänger gut umsetzbar sein. Außerdem werden vorab einige Proben angeboten.

Die Kosten pro Teilnehmer liegen bei 875 Euro im Doppelzimmer. Für Einzelzimmer wird ein Zuschlag von 190 Euro erhoben. Bei Erreichen der Teilnehmerzahl stellt der Veranstalter für Jugendliche einen erheblichen Preisnachlass in Aussicht.

Um einen Vorgeschmack der vielfältigen Eindrücke und Erlebnisse einer solchen Reise zu vermitteln, bietet die Pfarre St. Lukas drei Informationsabende an. Neben dem Veranstalter, der über Einzelheiten der Reise persönlich informieren wird und für gezielte Fragen zur Verfügung steht, werden auch Pfarrer Josef Wolff sowie Kantor Hans-Josef Loevenich für die musikalischen Belange anwesend sein.

Außerdem wird eine Bilddokumentation der jüngsten Romreise gezeigt, die nicht nur interessante Blicke auf die zu erwartenden Sehenswürdigkeiten gewährt, sondern auch Eindrücke von der freudigen und ergreifenden Stimmung in den Gruppen wiedergibt.

Die Termine finden wie folgt statt: Freitag, 14. Januar, 18 Uhr, St. Josef, Roncalli-Haus; Montag, 17. Januar, 19 Uhr, St. Anna, Papst-Johannes-Haus; Dienstag, 18. Januar, 20 Uhr, St. Bonifatius,Thomas-Morus Haus

Vorab können sich Interessierte auch über die in den Schriftenständern der Kirchen ausliegenden Flyer oder direkt beim Verein „Kreis der Freunde Roms” Telefon 02421/95770 (oder im Internet unter http://www.kdfr.de) erkundigen. Informationen zur musikalischen Gestaltung der Reise und zu den Chorproben gibt es bei Kantor Hans-Josef Loevenich, Telefon 0171/5242351.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert