Freizeittipps

Mit Brachialgewalt in die Kirche eingebrochen

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
cyriakus
Unbekannte Täter sind in die Dürener Kirche St. Cyriakus eingestiegen und haben schweren Schaden angerichtet. Foto: Sandra Kinkel

Düren. Unbekannte Täter haben bei einem Einbruch in die Kirche St. Cyriakus im Dürener Stadtteil Niederau großen Schaden angerichtet. Die Polizei spricht von Brachialgewalt, mit der die Einbrecher sich Zutritt zum dem Gotteshaus verschafft haben. Erbeutet haben die Täter allerdings nicht viel.

Der Einbruch fand zwischen Freitagabend und Samstagmorgen in Düren-Niederau statt.  Die Täter hatten zunächst eine verschlossene Seitentür aufgebrochen. Die Polizei zählte später bei der Spurensuche insgesamt 19 Hebelansätze. Viel Beute machen konnten sie nicht. Der Opferstock, den die Einbrecher aufgebrochen haben, war am Vortag geleert worden.

Außerdem scheiterten sie an den Schränken in der Sakristei, in denen die wertvollen Devotionalien des Gotteshauses wie Kreuze, Kelche und Monstranzen aufbewahrt werden. Auch am Tabernakel setzten sie an und blieben wiederum erfolglos.

Der Gesamtschaden am Kircheninventar dürfte etliche tausend Euro betragen. Für die Gläubigen der Gemeinde St. Cyriakus ist der Einbruch in ihr Gotteshaus besonders schmerzhaft. In diesem Jahr soll das Gotteshaus entwidmet werden, die Pfarre geht in einer Fusion auf.

Die Polizei hat eine Spurensuche und Spurensicherung begonnen. Die Auswertungen dazu dauern an. Wer Beobachtungen von verdächtigen Personen oder Fahrzeugen gemacht hat, wird gebeten, sich an die Polizei unter der Rufnummer 02421 949-6425 zu wenden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert