Mit bösartigem Charme und seltsamer Eleganz

Letzte Aktualisierung:
dame_bu
Die alte Dame führt bei ihrem Besuch nichts gutes im Schilde. Das Hohenloher Figurentheater führt das Stück am Ostermontag auf.

Vossenack. Aus Anlass des 25-jährigen Bestehens der Franziskus-Stiftung spielt das Hohenloher Figurentheater am Ostermontag um 20 Uhr in der Aula des Franziskus-Gymnasiums Vossenack den Dürrenmatt-Klassiker: „Der Besuch der alten Dame”.

Der Eintritt kostet 12,50 Euro. Zum Inhalt: An dem Tag, an dem die alte Dame Claire Zachanassian, mittlerweile die reichste Frau der Welt, den Boden ihrer Heimatstadt betritt, ändert sich für deren Bewohner alles. Sie will sich rächen an dem Mann, der sie vor 45 Jahren verlassen hat. Dazu setzt sie ihr Vermögen ein und benutzt die Einwohner wie eine käufliche Ware.

Mit ihrem bösartigen Charme, ihrer seltsamen Eleganz erreicht sie ihr Ziel, weil ihre Spekulation auf menschliche Schwächen aufgeht. Das Statusdenken der Bürger überlagert jede Anwandlung von Ethik und Moral und ist gekennzeichnet von der Verdrängung von Gefühl und Gewissen.

Friedrich Dürrenmatt hält mit dieser Tragikkomödie der bürgerlichen Gesellschaft einen Spiegel vor; die Geschichte der „alten Dame” ist keine Utopie, sondern allgegenwärtig. Ihre Inszenierung als Figurenspiel zeigt Bedeutungen auf, die mit menschlichen Akteuren so nicht möglich wären.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert