Mit Besen und Säcken unterwegs

Von: bel
Letzte Aktualisierung:
14399644.jpg
Nach dem Putzen füllten die Akteure am Töpferbrunnen die verlorene Energie mit Erbsensuppe und kalten Getränken wieder auf. Foto: Bruno Elberfeld

Langerwehe. Wer am Samstag vor einer Woche in Langerwehe unterwegs war, dem ist gewiss ein munteres Völkchen von Kindern, Jugendlichen, Männern und Frauen aufgefallen, das mit Kehrbesen, Krätzer, Schaufeln, Müllsäcken und großvolumigen Hauben unterwegs war.

Emsig wie die Ameisen sammelten die Menschen Müll, kehrten hier und da, überstrichen Schmierereien im Bereich der Bahnhofsunterführungen, hoben Müll auf und verstauten ihn in Säcke. Wie in den vergangenen Jahren schon, hatte die „Interessengemeinschaft (IG) Langerwehe“ zum Frühjahrsputz aufgerufen und viele waren dem Ruf gefolgt. Schon um 9.30 Uhr hatte man sich auf dem Kirchvorplatz getroffen, von dem die einzelnen Gruppen zu den jeweiligen Brennpunkten marschierten.

Gegen 12 Uhr trafen sich die Akteure am Töpferbrunnen, um sich mit Erbsensuppe und kühlen Getränken wieder fit zu machen.

Unter der Leitung von Alois Sievers und Kurt Gielgen, Mitgliedern der der Interessengemeinschaft, waren Privatleute und folgende Vereine an der Säuberungsaktion beteiligt: die St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft, die Feuerwehr und die Jugendfeuerwehr Langerwehe, der Fußballclub TuS 08, der BUND Langerwehe, der LANU (Langerweher Naturschutzbund), die Grundschule Langerwehe, der Kirchenchor, der Orgelbauverein, die Ritterrunde Langerwehe und die Pfadfinder aus dem Töpferort.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert