Vossenack - Missionsmarsch: Schöne Landschaft trotz Regens genossen

Missionsmarsch: Schöne Landschaft trotz Regens genossen

Von: Anneliese Lauscher
Letzte Aktualisierung:
11438114.jpg
Es gibt kein schlechtes Wetter, wenn es um die Anliegen des Missionsmarsches geht. 108 Wanderer machten sich auf den Weg.

Vossenack. Auch mit dem 38. Missionsmarsch wurde die Verbundenheit der Bevölkerung mit den Anliegen der Franziskanermönche eindrucksvoll belegt: Bei recht unfreundlichem Wetter machten sich 108 Wanderer auf den Weg.

Dieser „Missionsmarsch für Menschen in Not“, der vom Franziskus-Internat des Vossenacker Gymnasiums ins Leben gerufen wurde, fand von jeher die Unterstützung der Eifelvereins-Ortsgruppen. Auch diesmal übernahmen erfahrene Wanderführer der Ortsgruppe Vossenack, Georg Dülks und Bruno Linzenich, die Leitung der Wandergruppen. Der Regenschirm wurde unentbehrlich, konnte man doch nicht wie im vorigen Jahr mit schönen Winterbildern dienen.

Das konnte die Wanderer offensichtlich nicht abschrecken, die Beteiligung lag 25 Prozent höher als beim letzten Mal. Strecken über zwölf oder alternativ 18 Kilometer wurden angeboten. „Wir zeigen unseren Gästen die Schönheiten der Landschaft und bringen ihnen das Anliegen der Franziskaner nahe“, erläuterte Bruno Linzenich. In der heiligen Messe hatte Pater Alfons Schumacher das Projekt, das diesmal unterstützt werden soll, mit beeindruckenden Bildern vorgestellt: Die St. Isidore-Schule in Hyderabad in Pakistan soll Mädchen eine gute Ausbildung ermöglichen.

Dafür wanderten die Wanderfreunde aus der Umgebung, aus der Eifel, aus Düren und den Orten des Rurtals, aus Frechen (17 Teilnehmer!) und sogar aus Gangelt.

Zwölf Flüchtlinge, die im Internat der Franziskaner Aufnahme gefunden haben, wanderten ebenfalls mit; sie wurden sehr erfreut begrüßt, wohl auch, weil sie – zwischen 13 und 16 Jahren alt – den Altersdurchschnitt der Teilnehmer deutlich senkten. Zum Mittagsstopp im Kalltal kam Pater Daniel mit der rollenden Küche angereist und servierte Erbsensuppe. Nach der Rückkehr konnten alle noch Kaffee und Kuchen genießen. Dann füllte sich das Spendenkörbchen.

Auch wer nicht mitgehen konnte, wird gebeten, sich am Projekt der Franziskaner in Hyderabad zu beteiligen, Überweisungen werden dankbar angenommen. Die Bankverbindung lautet: Missionskonto IBAN DE89 4145 1750 0000 0000 34.

Der Missionsmarsch findet immer am dritten Adventsonntag statt – nächstes Jahr am 11. Dezember.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert