MfN testen den Bürgerbus

Von: sis
Letzte Aktualisierung:
bürgerbus-bild
Schlüsselübergabe: Die Menschen für Nideggen testen den Bürgerbus zwischen Wollersheim und Brück. Foto: sis

Embken. Die Menschen für Nideggen testen den Bürgerbus. Ab Donnerstag nächster Woche bieten sie zwischen Wollersheim und Nideggen sowie Brück und Nideggen kostenlose Mitfahrgelegenheiten an.

Drei Monate lang - von Donnerstag, 2. September, bis zum 30. November - werden die zwölf ehrenamtlichen Fahrer rund 80 Kilometer pro Tag mit dem Achtsitzer zurücklegen. Am Freitag stellten Embkens Ortsvorsteher Heinz Esser, Fraktionsvorsitzender Erwin Fritsch sowie Ratsmitglied Paul-Josef Dohmen das zeitlich befristete Projekt in der Embkener Filiale des Dürener Autohauses Herten vor.

Dienstags und Donnerstags fährt um 8 Uhr einer der zwölf freiwilligen Fahrer in Wollersheim los. Über Embken, Muldenau, Thuir und Berg geht es weiter nach Nideggen zum Rewe-Parkplatz, über das Rathaus zum Zülpicher Tor. Dort kommt der Bürgerbus um 9 Uhr an.

An den „Haltestellen” können die Bürger zur kostenlosen Mitfahrt einsteigen. „Sie bezahlen keinen Fahrpreis, können sich aber, wenn sie wollen, mit einer Spende an den Betriebsstoffkosten beteiligen”, erklärte Paul-Josef Dohmen. Sollten mehr Spenden eingehen die rund 800 Euro geschätzten Benzinkosten, geht der Überschuss an die Fördervereine von Haupt- und Realschule.

Von Nideggen aus fährt der Bus nach Brück, von dort aus wieder den Berg hoch und ab 11.30 Uhr über die Hinroute zurück nach Wollersheim. Dort kommt er gegen 12.40 Uhr wieder an. Es geht dann auf direktem Weg nach Nideggen, von dort bis zum Campingplatz in Brück. Um 15 Uhr können Jungen und Mädchen der Kindertagesstätte Wollersheim den Bürgerbus nutzen.

Den Achtsitzer stellt für die drei Monate das Autohaus Herten zur Verfügung, das auch den kompletten Versicherungsschutz übernimmt. Geschäftsführer Hans Schnorrenberg freute sich, das ehrenamtliche Engagement unterstützen zu können, betonte aber gleichzeitig, dass diese Hilfe „ohne jede politische Gewichtung” erfolge: „Wir sehen einzig den sozialen Zweck.” Den MfN schwebt vor, im Frühjahr 2011 einen Bürgerbusverein zu gründen. „Wir hoffen”, sagte Fritsch, „dass die anderen Fraktionen mitziehen, ansonsten werden wir alleine zur Gründung aufrufen.” Und dann soll mit dem offiziellen Bürgerbus-Projekt an den Wochenenden auch Schmidt angefahren werden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert