Merkens Trainer und sein Ringer haben sich wieder lieb

Von: say
Letzte Aktualisierung:

Riegelsberg. Tim Nettekoven ist wohl der impulsivste Ringertrainer in der 2. Bundesliga. Nur selten schaut sich der Merkener Chefcoach einen Kampf ganz ruhig an. Am Samstag, bei der 9:18-Niederlage beim KV Riegelsberg, war das nicht anders.

Der Kampf seines Schützling Andreas „Henna“ Enns gegen den Saarländer Waldemar Minich im griechisch-römischen Stil bis 98 Kilogramm brachte ihn auf die Palme: „Die erste Hälfte war desolat. Da musste ich ihn anpflaumen und habe ihn an der Ehre gepackt.“ Enns meckerte ihn in der gleichen Lautstärke zurück an.

Wer nun dachte, das Tischtuch zwischen den Beiden sei zerrissen, lag vollkommen falsch. Erstens drehte Enns den Kampf von einem 0:4-Rückstand in einen 5:4-Sieg nach technischen Punkten, was den Merkenern einen Mann-schaftspunkt brachte. Zweitens entschuldigten sich beide beim jeweils anderen nach dem Kampf. „Wir haben uns wieder lieb“, berichtete Nettekoven, und Enns verdeutlichte, wie wichtig Nettekoven für seine Leistung ist: „Durch ihn habe ich noch mal Vollgas gegeben und meinen Gegner gedreht.“

Neben der ersten Kampfhälfte von Enns war Trainer Nettekoven auch noch in anderen Punkten unzufrieden: „Wir haben zu viele Löcher und laufen in Riegelsberg zehn Punkten hinterher. Das kriegen wir nicht kompensiert.“

Neben der erwarteten Niederlage von Fabian Ecker, der normalerweise in der zweiten Mannschaft ringt, waren die Punktverluste von Alexander Kleer und Dominik Bauer aus Nettekovens Sicht zu einfach abgegeben. Da nutzte es auch nicht, dass Merkens Sieggarant in dieser Saison, Veaceslav Mamulat, auch im Leichtgewicht bis 57 Kilogramm nach Belieben punktete. Für seinen vorzeitigen 4:0-Sieg benötigte er nicht einmal drei Minuten.

Bitter für die Merkener ist die Tatsache, dass sich Octavian Erhan erneut am Ellbogen verletzte und das mit dem Schlussgong. Wie bereits in Hüttigweiler passierte dies bei einem gegnerischen Dreher. Nur diesmal am anderen Ellenbogen. Ein Einsatz in der kommenden Woche ist fraglich.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert