Mehr als 30 neue Fußballtrainer ausgebildet

Von: Kevin Teichmann
Letzte Aktualisierung:
12522533.jpg
Auch das gehört zum Coach-Sein dazu: Andreas Moscarda (Inden/Altdorf) bedankt sich bei den Demonstrationsspielern für ihren Einsatz. Moscarda ist einer von 32 neuen C-Lizenz-Trainern. Foto: Kevin Teichmann

Kreis Düren. 120 Stunden – vom 9. April bis in den Juli hinein – drückten 32 Jugend- und Senioren-Fußballtrainer in den vergangenen Wochen die Schulbank. Ihr Ziel: die Trainer-C-Lizenz. Ausbildungskoordinator Heinz Wißkirchen griff im Theorie-Teil der Trainerausbildung gleich auf drei Gastreferenten zurück. Harald Schenk zeichnete für die Schulung in Sachen Torwarttraining verantwortlich. Heinz-Hubert Werker lehrte die rechtlichen Grundlagen. Und Sven Diel, Schiedsrichter-Lehrwart des Fußballkreises Düren, erläuterte die Regelkunde.

Die sportliche Leitung des Lehrgangs übernahmen Winni Ronig, Stützpunkt- und Cheftrainer des Bezirksliga-Aufsteigers Welldorf/Güsten, und Florian Blaschyk, der in den Trainerstab der U15 von Bayer Leverkusen wechselt.

Als Demonstrationsgruppen, mit denen die angehenden Übungsleiter im Praxis-Teil arbeiteten, waren die U14-Teams der SG GFC Düren 99 und des FC Niederau zugegen. Um auf 36 Demo-Spieler zu kommen, stockten Ronig und Blaschyk mit Jugendlichen von Germania Birgel, VfVuJ Winden und CSV Düren auf.

„Wir sind den Vereinen sehr dankbar, dass sie Spieler abgestellt haben. Es ist nicht leicht, kurz vor den Ferien so viele Jugendliche zusammen zu bekommen, aber ohne Demo-Gruppen funktioniert der praktische Part nicht“, sagte Ronig. Und da auch viele Senioren bereits im Urlaub weilen, half Gert Engels mit acht Japanern seiner Fußball-Schule „Soccerlife“ aus.

„Das brachte einen zusätzlichen Anreiz mit sich. Die Japaner können nur ein paar Wortfetzen Deutsch. So mussten die Trainer die Spieler stellen, ihnen zeigen, wo sie hinlaufen sollen. Da muss auch mal ein Spieler drei Meter in eine Richtung geschoben werden, damit er richtig steht“, lachte Ronig beim Gedanken an die nötige Präzision. Das „Rasenschach“ hat sich ausgezahlt.

Tim Krumpen (TuS Schmidt), Michael Hermanns (SC Jülich 10/97), Erich Weinhold (Columbia Drove), Sebastian Cremer (Rhenania Mariaweiler), Mario Islic (FC Golzheim), Philipp Ferebauer (Play-it juniors), Sebastian Bode, Udo Gilles (beide SSV Heimbach), Marco Jakobs (Alemannia Lendersdorf), Liridon Qorraj (FC Düren-Niederau), Oliver Grunwald (SG Vossenack/Hürtgen) und Martin Jansen (Alemannia Pingsheim) schlossen ihre Senioren-C-Lizenz ab.

Bei den Jugendtrainern hießen die Absolventen Andreas Diehl, Justin Perse, Julia Schild (alle FC Golzheim), Mike Brückner (Columbia Drove), Klaus Fahrmann (Borussia Freialdenhoven), Andreas Moscarda (FC Inden/Altdorf), Jörg Falk (CSV Düren), Masafumi Endo (FC Düren-Niederau), Kevin Preiser, Christian Wolfer (beide SG Voreifel), Constantin Pennartz, Stefan Heiliger, Edgar Kreutz, Ruslan Tokoev, Sebastian Sander, Christoph Acker, Kevin Mörkens, Rafael Krause (alle VfVuJ Winden), Marcel Keutgen (BSV Gey), Carsten Wollseiffen (Germnania Birgel) und Thomas Skropke (Viktoria Ellen).

Der nächste Lehrgang startet voraussichtlich erst wieder im Frühjahr.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert