Mehr als 2500 Menschen feiern beim Fliegerherbstfest

Von: heb
Letzte Aktualisierung:
8624237.jpg
Bässe, wo sonst Turbinen dröhnen: Beim Fliegerherbstfest auf dem Fliegerhorst Nörvenich wurde ordentlich gefeiert. Foto: heb

Nörvenich. Es ist ein Dankeschön der Soldaten des Fliegerhorsts Nörvenich, das jährliche Fliegerherbstfest des Luftwaffengeschwaders 31 ‚Boelcke‘. Es ist ein Dank für das Verständnis in der Region. Das unterstrich der Kommodore Andreas Hoppe bei seiner Begrüßungsansprache.

Den Lärm vom „Geschwader im Aufwuchs“, welchen der Oberst ansprach, machten am Freitagabend aber nicht die Eurofighter, sondern die feiernde Bevölkerung in der Instandsetzungshalle auf dem Fliegerhorst. Auch bei der 41. Ausgabe der Party waren die 2500 Karten wieder schnell vergriffen.

Auf der Bühne unterhielt „For Example“ das feiernde Volk den ganzen Abend. Einen Top-Act gab es im Jahr nach dem Jubiläum nicht. „Auf dem Plakat machen sich die Malle-Stars gut, aber den Abend tut das Fernbleiben keinen Abbruch“, weiß Projektoffizier Major Eicke. „Und im Endeffekt hatten wir sowieso alle schon hier.“ Das Publikum teilte die Meinung des Majors offensichtlich, von Stimmungsflaute war in der Halle nichts zu spüren. Und so tobte das Fest, wo sonst die Militärflugzeuge gewartet werden.

Was aus dem Gebäude wird, in der das Geschwader mit seinen Gästen nun schon seit vielen Jahren feiert, ist allerdings noch ungewiss: Gerade entsteht auf dem Gelände eine neue Instandhaltungshalle. „Aber für das Fliegerherbstfest wird sich schon eine Lösung finden“, ist Major Eicke zuversichtlich.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert