Marionetten erschaffen einen Hauch Orient

Von: Bruno Elberfeld
Letzte Aktualisierung:
9966456.jpg
An der Buchvorstellung von Nudo waren beteiligt: (v.l.) Wolfgang Rosen, Katharina Döpp, Simon Düring, Alexander Hardtegen, Bruder Wolfgang Mauritz und Liam Horsch. Foto: Bruno Elberfeld

Vossenack. Wird ein neues Buch vorgestellt, stellt es im Idealfall der Autor vor, er liest ausgewählte Kapitel und Abschnitte aus dem Werk, um den Hörer neugierig zu machen und zum Kauf anzuregen. Im Kloster-Kultur-Keller wurde jetzt „Nudo – Franz von Assisi – ein Puppenspiel“ präsentiert.

52 Seiten, Texte und Fotos – Fadenbindung in hoher Qualität. Die zehn Szenen des Puppenspiels erzählen vom Leben des Heiligen Franziskus in Schrift und Bild. Autor von Nudo, gemeint ist der entblößte Franziskus, ist der Bühnenhörspieler Wolfgang Rosen. Die Fotos hat Simon Düring geschossen.

Die Buchvorstellung wurde mit Lesung und Schauspiel gestaltet. Wolfgang Rosen las aus dem Anfang des Buches vor. Begleitet von eingespielter Musik beschrieb er Szenen aus dem Leben des Franz von Assisi, der als Sohn eines reichen Tuchhändlers im umbrischen Assisi geboren wurde. Parallel dazu ordnete Rosen die Biografie des Heiligen Franz in die Epoche ein. Es war die Zeit der Hildegard von Bingen, die erste Universität wurde in Bologna gegründet. Es war die Zeit des Kaisers Barbarossa, in der unter anderem Notre Dame in Paris erbaut wurde.

Im Anschluss an die Lesung spielten Bruder Wolfgang Mauritz und das Team „De Strippkes Trekker“ eine Szene aus dem Buch. Franziskus ist ins Heilige Land gereist, hat fürchterliche Gräuel des Kreuzzugs erfahren. Er hat eine Audienz bei Sultan Melek el-Kamil. Den Mut des Ordensbruders belohnt der Sultan mit der Einladung in sein Zelt: Er bittet Franziskus, die gegnerischen Parteien in diesem Krieg zu befrieden.

Orientalisches Leben

Die Marionetten, von Bruder Wolfgang selbst gefertigt, verbreiten auf der kleinen Bühne eine heimelige, konzentrierte Atmosphäre, die in ihrer Buntheit einen kleinen Blick in orientalisches Leben gestattet. Der Zuschauer kann sich des Eindrucks nicht erwehren, dass irgendein lebendiger Geist in den kleinen Figuren steckt.

Bruder Wolfgang berichtet über die Idee zu diesem Werk, über den Werdegang und die glückliche Vollendung des Buchs. Als der jetzige Papst nach der Wahl den Namen Franziskus wählte, stand für den Vossenacker Franziskaner fest, dass er eine Hommage für diesen neuen Papst schaffen müsse.

Das Produkt ist mittlerweile im Buchhandel zu kaufen. Der Erlös wird den Flüchtlingen zugutekommen, die bald – Bruder Wolfgang sprach von neun – in das Internat einziehen werden. Die Buchvorstellung wurde musikalisch durch Beiträge von Bruder Winfried Abs mit Gitarre und Gesang und Maria Schröder mit der Blockflöte abgerundet.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert