Düren - Mann liefert sich filmreife Verfolgungsfahrt über den Ruruferradweg

Mann liefert sich filmreife Verfolgungsfahrt über den Ruruferradweg

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
symbol polizeikelle kelle polizei
Statt für eine Verkehrskontrolle anzuhalten, lieferte sich ein 32-jähriger Autofahrer eine Verfolgungsfahrt mit der Polizei. Symbolbild: dpa

Düren. Eine wilde Verfolgungsfahrt hat sich ein 32 Jahre alter Autofahrer aus Düren am Sonntagnachmittag mit der Polizei geliefert. Eigentlich sollte das Auto für eine allgemeine Verkehrskontrolle angehalten werden, stattdessen gab der Fahrer jedoch Gas und flüchtete.

Den Polizeibeamten war gegen 15.30 Uhr an der Kreuzung Hohenzollernstraße/Bonner Straße ein mit Fahrer und Beifahrer besetztes Auto aufgefallen. Statt sich der Kontrolle zu unterziehen, missachtete der Autofahrer allerdings die Stoppzeichen der Polizei und fuhr einfach weiter. Er bog von der Nideggener Straße in die Nippesstraße ab und fuhr schließlich auf den Ruruferradweg in Richtung Lendersdorf.

Der Streifenwagen war dem flüchtenden Wagen ununterbrochen gefolgt, sodass die Beamten beobachten konnten, wie zwei Spaziergängerinnen dem Fahrzeug ausweichen mussten, um einen Zusammenstoß zu vermeiden.

Kurz vor der Kuhbrücke lenkte der Fahrer den Wagen dann auf eine Grünfläche, sprang aus dem fahrenden Auto, rannte über die Brücke auf die andere Seite des Flusses und ergriff die Flucht in Richtung Dr.-Overhues-Allee. Die Polizisten nahmen erneut die Verfolgung auf, diesmal aber zu Fuß und mit Erfolg: Der Flüchtende konnte nach einem Sprint gestellt und festgehalten werden.

Der 32-Jährige war weder im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis, noch in der körperlichen Verfassung, ein Auto zu fahren - denn er stand unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln und Alkohol. Auf der Polizeiwache Düren wurde ihm von einem Arzt eine Blutprobe entnommen, er hatte einen Wert von 0,76 Promille.

Ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs durch Fahren unter Alkoholeinfluss und Betäubungsmitteln und wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis wurde eingeleitet. Außerdem wurde gegen die Halterin des Wagens eine gesonderte Anzeige gefertigt, da sie dem 32-Jährigen ihr Fahrzeug überlassen hatte.

Bei dem Beifahrer handelte es sich um einen 39 Jahre alten Mann aus Eschweiler. Dieser war in dem Auto sitzen geblieben, als der Fahrer raussprang und flüchtete. Als ein weiterer Streifenwagen an der Kuhbrücke ankam, saß der 39-Jährige noch immer auf dem Beifahrersitz und trank aus einer Bierdose.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert