Mandolinenclub sorgt für Weihnachtsklänge im Haus der Stadt

Letzte Aktualisierung:
13607008.jpg
22 Musiker in allen Altersklassen: Beim Weihnachtskonzert des Mandolinenclubs TC Wandervogel Merken kamen die Gäste auf ihre Kosten. Nicht nur traditionelle Weihnachtslieder wie „Oh Tannenbaum“ hatten die Musiker im Gepäck.

Düren. Nach vielen Jahren in der Kölnstraße und im Foyer des Rathauses begeisterte der Mandolinenclub TC Wandervogel Merken im Rahmen des Dürener Weihnachtsmarktes beim Adventskonzert in diesem Jahr rund 500 Zuschauen im Haus der Stadt.

Liesel Koschorreck, stellvertretende Bürgermeisterin von Düren, betonte in ihrer Begrüßung: „Der Vorsitzende Rudolf Schwalbach führt Sie wie immer mit seiner Mundart-Sprache humorvoll durch das Programm des heutigen Nachmittags und begeistert in diesem Rahmen nicht nur die Zuschauer, sondern auch mich.“

Der Mandolinenclub Merken ist von sozialem Engagement geprägt und mit tiefer Tradition gezeichnet. „Unser Verein existiert bereits seit 1920 und wurde 1952 nach dem Krieg neugegründet. Vier der damaligen Gründungsmitglieder sind heute auch noch aktiv dabei.“, sagte der Vorsitzende Rudolf Schwalbach. Erfreulich sei, dass die Altersspanne der Mitglieder von 15 bis 85 Jahren reiche. „Wir haben über 100 Mitglieder. Heute auf der Bühne stehen 22 Musiker“, sagte Schwalbach weiter.

Über 20 Titel hatten die Musiker an diesem Nachmittag im Gepäck. Neben Klassikern wie „Oh du Fröhliche“ oder „Oh Tannenbaum“, die instrumental vorgetragen wurden, gab es gesangliche Einlagen. Für diese war Opernsänger Gerhard Bannas zuständig.

Der Mandolinenclub begeistert jedoch nicht nur musikalisch, sondern engagiert sich auch für das lebende Krippenspiel, das am dritten Adventswochenende in der Dürener Innenstadt zu sehen sein wird. Auch die Planungen für das kommende Jahr sind bereits im vollen Gange. Am 2. Juli 2017 haben die Musiker bereits ein ortseigenes Sommer-Konzert in Merken geplant. „Viele von uns sind schon seit Jahrzehnten dabei und es macht immer noch Spaß. Das ist die Hauptsache“, resümiert der Vorsitzende. Mit dieser Veranstaltung stimmen sich viele Dürener bereits in der Adventszeit auf Weihnachten ein und gingen sicherlich mit dem einen oder anderen Ohrwurm nach Hause.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert