Malerin Manuela Oberstein stellt im Haus Glas Kuhlemann aus

Von: km
Letzte Aktualisierung:
14507705.jpg
„Kunst direkt aus der Seele“: Pit Goertz über die Werke von Manuela Oberstein. Foto: Kim Statzner

Gürzenich. „Kunst direkt aus der Seele“, so beschreibt Pit Goertz die Werke von Malerin Manuela Oberstein, die im Haus Glas Kuhlemann am Ellernbusch in Düren zu bewundern sind.

Die Ausstellung mit dem Titel „Vorboten der Hölle – Das Auge der Seele“ besteht, wie der Name schon erkennen lässt, aus tiefen, teils dunklen Werken, die vor allem die inneren Ängste der Menschen darstellen.

„Die Bilder sind wie ein Spiegel, der dem Betrachter vorgehalten wird“, sagte Goertz, der künstlerische Leiter von Schloss Burgau, der Oberstein professionell unterstützt. „Das ist für mich schon ergreifend, denn sie zeigt mit ihnen das Innere ihrer Seele.“

Im Juni 2016 wurden Obersteins Werke zum ersten Mal in einer Ausstellung in der Stadtbücherei Düren gezeigt. Eigentlich ist sie Mutter von sieben Kindern und widmet sich der Kunst in ihrer Freizeit. Dabei malt sie ganz ohne Vorlage oder Konzept, sondern, wie sie sagt, „ganz nach Gefühl“.

Die knapp 40 Bilder sind bis zum 21. Mai im Haus Glas Kuhlemann am Dürener Ellernbusch zu sehen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert