Düren - Louis-Braille-Schule: Gekonnt, von Bach bis Beatbox

Louis-Braille-Schule: Gekonnt, von Bach bis Beatbox

Von: mh
Letzte Aktualisierung:
8068443.jpg
Ob sehbehindert, ganz blind, oder auf eine andere Weise beeinträchtigt: Die Schüler der Louis-Braille-Schule überzeugten ihre Lehrer und die Gäste auch als Musiker. Foto: Marie Hanrath

Düren. Für viele Kinder und Jugendliche ist die Musik ein ganz wichtiger Bestandteil ihres Lebens und Erwachsenwerdens. Oft wird sie als Zufluchtsort genutzt oder als Medium, um Gefühle ausdrucksstark nach außen hin zu transportieren.

Talentierten, jungen Musikern konnte man beim Konzert in der Louis-Braille-Schule bei den Interpretationen von Bach bis Beatbox genau bei diesen Entwicklungsschritten zusehen.

Wie die Erst- bis Zehntklässler die Musik auf ihre persönliche Art für sich entdeckt haben, zeigten sie auf Instrumenten, in Gesang, in Gruppen oder als Solisten. Von der Beeinträchtigung der Kinder, ob Sehbehinderung oder völlige Erblindung, ob geistig behindert oder entwicklungsverzögert, war beim Musizieren nichts zu bemerken. Ihre Freude über das Konzert sprang wie ein Funke direkt auf die etwa 200 Besucher über, die entweder freudig mitklatschten oder den ernsten Stücken gebannt lauschten.

Reif für die Hochschule

Musiklehrer und Organisator des Konzertabends, Horst Großnick, der die Kinder bei vielen Darbietungen mit der Gitarre unterstützte, war selbst mit Herzblut dabei.

Als Orientierungspunkt und mentale Stütze half er seinen Schülern, über sich hinaus zu wachsen: „So gut wie heute Abend habe ich Sebastians Stück noch nie gehört“. Allroundtalent Sebastian Knauf überzeugte auf Klavier, Keyboard, als Sänger und begleitete die Chöre. Er ist ein großartiges Beispiel dafür, dass eine Beeinträchtigung nicht heißt, dass man Dinge nicht erlernen kann. Sein gutes Gehör und seine Empfindsamkeit für die Musik qualifizierten ihn für die Bewerbung eines Musikstudiums an der Hochschule. Auch Schulleiter Wolfgang Franz freute sich über das Gelingen des Konzertes, das sicherlich auch an der guten Technik lag.

„Nach seinem Schulabschluss an der Louis-Braille-Schule begann einer unserer ehemaligen Schüler, Florian Schmitz, eine Ausbildung in einem Tonstudio, die er erfolgreich meisterte. Wir sind sehr froh, dass er uns heute mit seinen technischen Fertigkeiten zu einem so gut funktionierenden Abend verhilft“, zeigt sich der Schulleiter stolz über die Erfolge seiner Schüler.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert