„London Brass” spielt Purcell und Bach

Letzte Aktualisierung:

Düren. Die Kammerkonzerte der Vereinigten Industrieverbände locken auch in dieser Spielsaison wieder viele Musikliebhaber ins Haus der Stadt.

Am Montag, 7. November, präsentieren die Vereinigten Industrieverbände mit „London Brass” eine besondere Gruppe. Das renommierte Blechbläser-Ensemble spielte 2002 bereits anlässlich des Thronjubiläums der Queen in der Londoner St. Pauls Cathedral. Das Konzert am 7. November wird im Rahmen der Reihe „WDR 3 Kammerkonzerte NRW” aufgezeichnet und zu einem späteren Zeitpunkt gesendet.

„London Brass” entstand 1986 aus dem „Philip Jones Brass Ensemble” mit dem Gedanken, die Virtuosität und Klangfülle der klassischen Blechbläser-Kammermusik zu pflegen. In Düren spielen die Band überwiegend englische Musik.

Es werden Arrangements berühmter englischer Komponisten wie Henry Purcell erklingen. Alte englische Weisen wechseln sich mit zeitgenössischer Musik ab. Neben Bachs Brandenburgischem Konzert Nr. 3 sind einzig die Variationen über ein Thema von Niccolo Paganini, dem großen Violinvirtuosen der italienischen Romantik, nicht in England entstanden.

Sie stammen von einem der großen Klassiker der Moderne - von dem polnischen Komponisten Witold Lutoslawski. Das Konzert beginnt um 20 Uhr im Haus der Stadt. Die Karten kosten an der Abendkasse zwölf Euro beziehungsweise sechs Euro ermäßigt für Schüler und Studenten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert