Vossenack - „Löwenzahn und Seidenpfote“: Kindertheater im Puppenpalast

„Löwenzahn und Seidenpfote“: Kindertheater im Puppenpalast

Von: Gudrun Klinkhammer
Letzte Aktualisierung:
12068751.jpg
Im „Palazzo Pupazzo“ in Vossenack präsentierten Hille und Klaus Menning vom Figurentheater „Hille Pupille“ aus Dülmen verschiedene Stücke von Janosch – darunter auch „Löwenzahn und Seidenpfote.

Vossenack. Im „Palazzo Pupazzo“, übersetzt im „Puppenpalast“, also dem Kloster-Kultur-Keller in Vossenack, begrüßte Bruder Wolfgang Mauritz (ofm) knapp 50 Besucher. In erster Linie befanden sich unter den Gästen Kinder im Grundschulalter.

Bevor die Erwachsenen den Vorstellungsraum betraten, sorgte Bruder Wolfgang Mauritz in rührender Weise dafür, dass erst einmal jedes Kind einen Sitzplatz erhielt, von dem aus es auch wirklich alles sehen konnte. Das Figurentheater „Hille Puppille“ aus Dülmen präsentierte das Stück „Löwenzahn und Seidenpfote“ nach dem gleichnamigen Buch von Janosch.

Bruder Wolfgang Mauritz: „Anlässlich des 85. Geburtstags von Janosch zeigen wir mehrere seiner Geschichten in der Fassung für Puppentheater in dieser Saison.“ Das Theater „Hille Pupille“, bestehend aus den beiden Akteuren Hille und Klaus Menning, ist in Vossenack schon seit vielen Jahren ein gern gesehener Gast. Mit viel Witz und Frische brachten sie die Geschichte der beiden Mäusekinder Löwenzahn, ein Junge, und Seidenpfote, ein Mädchen, auf die Bühne. Die beiden Mäusekinder entwickeln sich ganz anders, als ihre Eltern sich das vorgestellt haben.

Der Junge wird gar nicht kräftig und mutig, sondern bleibt vom Körperbau her zart, ist dafür aber extrem clever. Dagegen entwickelt sich seine Schwester zu einem echten Haudegen mit großem Mut. Die zuschauenden Kinder genossen die Zeit im „Palazzo Pupazzo“ sehr. Sie lachten und freuten sich mit der Mäusefamilie über die Tücken des Alltags und die Tücken der Zwischenmenschlichkeit. Spontane Zwischenrufe der kleinen Gäste nahmen Hille und Klaus Menning blitzschnell auf und bauten die Beiträge gerne in das laufende Bühnengeschehen ein. Die Augen der kleinen und auch der großen Besucher strahlten im Laufe der Vorstellung um die Wette, mit Applaus wurde nicht gespart.

Am Sonntag, 8. Mai, heißt es im Kloster Kultur Keller in Vossenack „Post für den Tiger“, ebenfalls ein Janosch-Thema. Um 15 Uhr geht es für die Besucher, die mindestens drei Jahre alt sind, los. 45 Minuten lang werden die Koblenzer Puppenspiele für Unterhaltung sorgen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert