Loch in der Brust: Friesenhengst liegt tot auf der Weide

Von: pol-dn
Letzte Aktualisierung:

Nideggen. Mit dem mysteriösen Tod eines schwarzen Friesenhengstes ist derzeit die Dürener Polizei befasst. Das verendete Tier war am Sonntagmorgen in der Nähe der Ortschaft Rath entdeckt worden.

Kurz nach 11.30 Uhr wurde eine Streifenwagenbesatzung der Polizeiwache Kreuzau in die Verlängerung der Straße „Zum Hostert” gerufen. Hier fanden die Beamten das tote Pferd auf einer mit einem Elektrodraht abgetrennten Parzelle einer Weide vor. Gleichzeitig stellten sie jedoch fest, dass der vorhandene Elektrodraht komplett am Boden lag.

Auf der Weide außerhalb der abgetrennten Parzelle lag ein Tennisball. Außerdem war dort ein Anhänger mit einem Wasserbehälter abgestellt, an dessen Deichsel sich ein Bremshebel mit Blutanhaftungen befand. Beim Ansehen des Tierkadavers wurde ferner festgestellt, dass im Bereich der Brust eine klaffende Wunde erkennbar war.

Die Polizei bittet Zeugen, die zur Aufklärung des Sachverhaltes Angaben machen können, sich mit der Einsatzleitstelle in Düren unter Telefon 02421 949-2425 in Verbindung zu setzen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert