Lions-Club sichert vier soziale Jugendprojekte

Von: sps
Letzte Aktualisierung:
lionsbu
Aus dem Erlös der Kalender-Aktion unterstützt der Lions-Club vier der Jugendarbeit verpflichtete Institutionen mit 20.000 Euro. Foto: Schröder

Düren. Der Kalender, den der Lions-Club Düren in der Vorweihnachtszeit herausgibt, ist in sechs Jahren zu einem Selbstläufer geworden.

„Alle 5000 Exemplare haben wir verkauft und denken über eine Steigerung der Auflage nach”, sagte Hans Klaus Wolff, PR-Beauftragter des Lions-Clubs, als er mit dem Aktivity-Beauftragten Horst Schopf den Erlös wieder für soziale Zwecke bereit stellte. „Wir wollen Nachhaltigkeit schaffen. Die Begünstigten sollen mit unseren Spenden planen können”, so die Lions-Vertreter bei der Spendenübergabe im Papst-Johannes-Haus.

Aus dem Verkauf der Kalender erzielte der Lions-Club eine Netto-Einnahme von 18737 Euro, die aus Eigenmitteln auf 20.000 Euro aufgestockt wurden.

Das Sozialwerk Dürener Christen kann mit 7000 Euro sein Projekt Schulverweigerer fortsetzen. „Es wird ausschließlich durch die Jugendhilfe finanziert. Darüber hinaus brauchen wir Mittel, weil das Projekt langfristig angelegt ist und wir Perspektiven für die Zielgruppe schaffen müssen”, so Geschäftsführer Günter Kirschbaum.

Das Jugendzentrum MultiKulti der Evangelischen Gemeinde erhält 5000 Euro für die Aktion „Integration gestalten”. Projektleiterin Maria Horn: „Wir sind die Anlaufstelle für ausgesprochene und unausgesprochene Bedürfnisse der Kinder, die größtenteils einen Migrationshintergrund haben”.

Die Musikschule Düren erhält 4200 Euro zur Anschaffung von Instrumenten. „Viele Eltern können ihren Kindern die Anschaffung von Instrumenten nicht finanzieren”, so Leiter Johannes Esser. Mehr Instrumente sind auch notwendig, weil die Musikschule sich zunehmend in den Offenen Ganztagsschulen engagiert.

4200 Euro erhält der Schülertreff im Papst-Johannes-Haus. Nur mit dieser Unterstützung sei die Finanzierung einer Erzieher-Stelle als Teilzeitkraft möglich, so Leiterin Martina Schütz-Berg. Sie ist stolz darauf, „dass wir schon seit zehn Jahren ein Mittagessen den derzeit 32 Kindern anbieten und mit Hilfe der Spende auch ein zuverlässiges Angebot in den Ferien machen können”.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert