Lichterspektakel ein Publikumsmagnet

Von: Christoph Lammertz
Letzte Aktualisierung:
leuchtetbu_li_oben
Proppenvolle Wirtelstraße: Das Lichterspektakel und die bis Mitternacht geöffneten Geschäfte lockte zehntausende Besucher in die City. Foto: Lammertz

Düren. Beim ersten Blick aus dem Fenster dürfte es den Machern von „Düren leuchtet” am Samstagmorgen übel geworden sein. Es goss wie aus Eimern. Ein solches Wetter am Abend hätte aus den Lichtfestspielen der 4. Einkaufsnacht „Düren leuchtet” wenig attraktive Wasserspiele gemacht. Doch es kam anders.

„Wir hätten uns das Wetter selber nicht besser machen können”, leuchteten am späten Abend die Augen von Kaufhof-Geschäftsführer und Einkaufsnacht-Organisator Peter Pientka passend zum Motto des Tages. Die bis Mitternacht geöffneten Geschäfte und die vielen Lichtinstallation lockten zehntausende Besucher in die Dürener Innenstadt.

So sprachen Pientka und Citymanager Wilhelm Streb, der für die Cityma weite Teile der Organisation übernommen hatte, übereinstimmend von einem großen Erfolg. Bestätigt wurden sie von vielen fröhlichen Gesichtern der Besucher, die die warme Atmosphäre in der City genossen.

Weil sich diesmal noch deutlich mehr Geschäftsleute als in den vergangenen Jahren beteiligten, zog sich ein fast durchgängiges Band aus bunten Leuchtpylonen und anderen Illuminationen durch die Innenstadt. Überall wurde fleißig fotografiert, was bewies, dass das Lichterspektakel weitgehend gut ankam.

„Etwas Tolles erreicht”

Und es wurde natürlich auch gekauft. „Es war nicht in jedem Laden brechend voll, aber viele Geschäftsleute waren sehr zufrieden”, sagte Citymanager Streb. Wie Pientka freute er sich auch über zahlreichen Besuch aus den umliegenden Kreisen, aus Holland und Belgien. „Ich denke, die Stadt hat sich ihren Gästen hervorragend präsentiert. Viele werden wiederkommen”, ist Streb sicher.

Pientka dankte allen, die sich an der vierten Auflage von „Düren leuchtet” beteiligt haben: „Wir haben alle zusammen für Düren etwas Tolles erreicht.” Pientkas Fazit: „Besser hätte es nicht laufen können.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert