Leukämie: Suche nach dem Lebensretter ist nicht vorbei

Letzte Aktualisierung:

Düren/Tübingen. Stefan ist 40 Jahre alt, lebt in Düren und hat zwei Kinder. Und er ist an Leukämie erkrankt. Zum Glück hat er vor kurzem einen passenden Stammzellspender gefunden, der nahezu die gleichen Gewebemerkmale im Blut hat.

Nur deshalb hat Stefan jetzt eine Chance, zu überleben. Es kommt nur sehr selten vor, dass zwei Menschen nahezu identische Gewebemerkmale haben. Im günstigsten Fall liegt die Wahrscheinlichkeit bei 1:20 000.

Viele andere Patienten, so wie der kleine Benjamin (sieben Monate) aus Unterthingau, warten jedoch immer noch vergeblich auf den lebensrettenden Spender. Um Benjamin und anderen Patienten zu helfen, veranstaltet die DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei mit der Löschgruppe Echtz, der Freiwilligen Feuerwehr Düren und dem Verein Biker für soziales Engagement Eschweiler am 4. November eine Registrierungsaktion. Die Schirmherrschaft für diese Aktion übernimmt der Bürgermeister der Stadt Düren Paul Larue. „Jeder kann helfen und sich als potenzieller Stammzellspender aufnehmen lassen oder Geld spenden, damit die Typisierungen finanziert werden können”, schreibt die DKMS in ihrer Mitteilung.

Die Familie des kleinen Benjamin hofft auf einen genetischen Zwilling. Doch die weltweite Suche blieb bislang erfolglos. „Die Suche ist aber auch deshalb so schwer, weil noch immer viel zu wenig Menschen als potenzielle Stammzellspender zur Verfügung stehen”, betont die DKMS. „Wer sich nicht in eine Spenderdatei aufnehmen lässt, kann nicht gefunden werden.”

Die Feuerwehrleute und die Biker hoffen, dass möglichst viele Menschen aus der Region die Gewebemerkmale ihres Blutes bestimmen lassen. Denn jeder, der sich als potenzieller Stammzellspender in die Datei aufnehmen lässt, ist eine weitere Chance für Patienten weltweit und kann vielleicht schon morgen zum Lebensspender werden. Die Aktion findet am Sonntag, 4. November, in der Turnhalle der Grundschule Echtz, St. Michael Straße 9, von 10 bis 16 Uhr statt.

Mitmachen kann grundsätzlich jeder zwischen 18 und 55 Jahren, der in guter gesundheitlicher Verfassung ist. Nach dem Ausfüllen einer Einverständniserklärung werden dem Spender fünf Milliliter Blut abgenommen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert