Lehrschwimmbecken mit freiwilliger Hilfe neu eröffnet

Von: bel
Letzte Aktualisierung:
12917062.jpg
Gerold Schmeide, Vorsitzender des Trägervereins Lehrschwimmbecken Obermaubach (5.v.l.), Dr. Ralf Nolten (r.) und Bürgermeister Ingo Eßer (4.v.r.) feierten mit ehrenamtlichen Helfern die Neueröffnung des LBS. Foto: bel

Obermaubach. „Ohne Sponsoren und ehrenamtliche Helfer ist ein solches Projekt wie die Sanierung dieses Lehrschwimmbeckens hier an der Grundschule in Obermaubach nicht zu stemmen“, sagte Dr. Ralf Nolten in seiner Begrüßung zur Neueröffnung des Beckens. Vorstandsmitglieder des „Trägervereins Schwimmbecken Obermaubach“ betonten den überaus tatkräftigen Einsatz von Flüchtlingen bei den Sanierungsarbeiten.

„Es kann jetzt mit dem neuen Schuljahr losgehen“, sagte Dr. Ralf Nolten, „die Arbeiten an dem Becken sind erledigt.“ Nolten erinnerte – wie später auch Bürgermeister Ingo Eßer – daran, dass das Lehrschwimmbecken 2004 wegen zu hoher Kosten durch die Gemeinde Kreuzau geschlossen werden sollte. Es gründete sich ein Trägerverein, der das Becken auf jeden Fall für die Grundschule Obermaubach, aber auch für die Menschen aus Obermaubach und Umgebung offenhalten wollte.

In den letzten Jahren gab es – die Statistiken weisen es aus – immer mehr Badeunfälle mit Todesfolge, weil die Schwimmfähigkeit in der Bevölkerung abnimmt. Und wo sollen Schüler schwimmen lernen, wenn kein ortsnahes Angebot für Schwimmwillige vorhanden ist? Der nützliche Nebeneffekt: Der Grundschulstandort Obermaubach wurde gestärkt.

Bürgermeister Ingo Eßer, der sich im Namen der Gemeinde, des Rates und der Verwaltung für das außerordentliche Engagement bedankte, erinnerte an das Jahr 2004. Die Schließung lag schon auf dem Tisch, bevor der Trägerverein, basierend auf Obermaubacher Vereinen, die Initiative übernahm. „Der Verein machte sich mit der Übernahme für die Gesundheit durch Bewegung im Wasser stark“, lobte der erste Bürger der Gemeinde.

Die Gemeindekasse müsse zwar noch Zuschüsse zahlen, diese seien aber um 25 bis 35 Prozent zurückgegangen. Schon nach der Übernahme des Beckens wurden notwendige Reparaturen durchgeführt. Im vergangenen Sommer hatten sich im Beckenboden etliche Fliesen gelöst. Der gesamte Fliesenspiegel musste abgeschlagen werden. Die Heizungsanlage wurde im Zuge der Sanierung erneuert.

Die Kosten beliefen sich auf 120.000 Euro, die aus den zehnjährigen Rücklagen genommen wurde, so dass für die Gemeinde keine Ausgaben entstanden. Das Obermaubacher LSB und sein Trägerverein, mittlerweile zählt man 100 Mitglieder, sind, so fasste ein Gast zusammen, eine einzige Erfolgsgeschichte.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert