Düren/Vettweiß - Leere Wohnung wird zur Cannabisplantage

Leere Wohnung wird zur Cannabisplantage

Von: bip
Letzte Aktualisierung:

Düren/Vettweiß. Dass die unseriöse Überlassung von Wohnraum mit einer empfindlichen Strafe enden kann, musste ein 36 Jahre alter Mann aus Vettweiß am Donnerstag vor dem Dürener Amtsgericht erfahren.

Er hatte in dem Haus in Ginnick, in dem er zur Miete wohnte, nach eigenem Bekunden die leerstehenden Wohnräume an zwei Holländer vermittelt. Und das, obwohl diese beiden Brüder darauf hingewiesen hätten, dort eine Rauschgift-Plantage betreiben zu wollen.

Er habe dieses Mietverhältnis deshalb eingefädelt, weil er sonst Angst gehabt hätte, die Wohnung zu verlieren, weil das Haus dann wahrscheinlich verkauft worden wäre. Vor dem Dürener Schöffengericht beteuerte der 37-Jährige, mit Aufzucht und Pflege der verbotenen Pflanzen nichts zu tun gehabt zu haben. Als die Polizei im März nach einem Einbruch das Haus näher unter die Lupe nahm, stellte sie 391 Hanfpflanzen sicher, die etwas mehr als zwei Kilo Marihuana ergeben hätten.

Mehr noch: Nach Anklage der Staatsanwaltschaft waren bereits Ende Dezember 2008 in der illegalen Einrichtung 7,8 Kilo Marihuana mit einem sehr hohen Wirkstoffgehalt „geerntet” worden. Der Staatsanwalt erklärte in seinem Plädoyer, es spreche viel dafür, dass der Angeklagte wegen der räumlichen Lage - die Plantage war nur durch seine Wohnung zu erreichen - auch an der Pflege der Pflanzen beteiligt gewesen ist.

Aus der Haft vorgeführt wurden die beiden Holländer, die zu dreieinhalb und vier Jahren verurteilt wurden, wenngleich diese Urteile noch nicht rechtskräftig sind.

Belastende Aussagen

Die beiden Männer sagten aus, sie hätten zwar bei der technischen Erstellung der Plantage geholfen, mit den Aufzuchten aber nichts zu tun gehabt. Das sei allein Sache des Angeklagten gewesen.

Das Gericht unter Vorsitz von Hans-Georg Wingen zeigte sich überzeugt, dass die Holländer es dem 37-Jährigen heimzahlen wollten, weil er gegen das Duo bei deren Prozess ausgesagt hatte. Es verurteilte den Mann aus Vettweiß wegen des unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringen Mengen zu zwei Jahren Gefängnis auf Bewährung.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert