Lebenshilfe begrüßt Bundesteilhabegesetz

Letzte Aktualisierung:

Düren. Die Lebenshilfe Düren begrüßt die Verabschiedung des Bundesteilhabegesetzes durch den Bundestag.

„Es ist das größte und wichtigste sozialpolitische Vorhaben“, sagte Wolfgang Prümm, Geschäftsführer der Lebenshilfe Düren.

Am 3. Dezember ist Welttag der Menschen mit Behinderung und am 13. Dezember 2006 wurde die UN-Behindertenrechtskonvention verabschiedet. Seit dieser Zeit wird in Deutschland über die Schaffung eine Bundesteilhabegesetzes diskutiert, das nun die Teilhabe der Menschen mit Behinderung stärken soll.

Die Lebenshilfe, so Prümm weiter, habe mit ihrer Kampagne „Teilhabe statt Ausgrenzung“ mit vielen Unterstützern für Verbesserungen gestritten und die Abgeordneten auch vor Ort in vielen Punkten überzeugt und damit wichtige Forderungen der Menschen mit Behinderung erstritten.

„Unsere Bundestagsabgeordneten Thomas Rachel (CDU) und Dietmar Nietan (SPD) haben das komplexe Thema mit der Lebenshilfe Düren besprochen und sich für Veränderungen eingesetzt“, lobte der Geschäftsführer der Lebenshilfe Düren das Engagement der Parlamentarier.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert