Launischer Automat: Glückssache Briefmarkenkauf

Von: Carsten Rose
Letzte Aktualisierung:
14015978.jpg
Nimmt er sie oder nimmt er sie nicht? Diese Frage müssen sich Theo Fuhs und etliche andere Postkunden stellen, wenn sie ihre Münzen in den Briefmarkenautomaten an der „Hauptpost“ in Düren stecken. Foto: Carsten Rose

Düren. Das, was sich am Briefmarkenautomat an der ehemaligen Hauptpost an der Kölnstraße abgespielt hat, ist ein Vorführeffekt gewesen, den man sich nicht besser hätte ausmalen können: Ein Mann wirft Münzen ein, doch das Gerät nimmt nicht alle an. Eine Dame beobachtet die Szene und fragt in die Runde: „Ist der Automat wieder kaputt?“ Der Mann, der die Münze einwarf, hatte das kurz zuvor noch bestritten.

Er ist ein Techniker im Auftrag der Postbank und war zur Kontrolle des Geräts gekommen. Ein weiterer Mann, der sich die Szene anschaut, ist Theo Fuhs. Er verschickt regelmäßig Briefe, er ist also ebenso regelmäßig auf den Briefmarkenautomaten angewiesen, merkt aber regelmäßig: Der funktioniert nicht richtig. „Seit Monaten macht das Ding Probleme“, sagt der Rentner. Und deswegen hat Theo Fuhs seinen Unmut in einen Leserbrief gepackt, dem sich prompt weitere Leserinnen angeschlossen haben.

Angelika John zum Beispiel, die sich ebenfalls darüber aufregt, dass die Münzen ständig durchfallen – und sie ihre Post deswegen in Rölsdorf aufgibt. Helga Buschke schildert ebenfalls ihre negativen Erfahrungen.

Theo Fuhs, Angelika John und Helga Buschke eint nicht nur der Groll auf den Automaten: Sie beschweren sich außerdem vehement über den Service am Schalter der Postbank. Wenn sie dorthin müssen, um sich die Briefmarke kaufen zu wollen, die das Gerät nicht ausspuckt, erhalten sie folgenden Antworten: Sie werden an den Automaten verwiesen (!) oder sollen am Schalter gleich eine Zehnerkarte kaufen.

„Unmöglicher Service“, schreibt Helga Buschke – sie wollte mit einer Marke aus ihrem Zehnerset mit der Aufschrift „Fröhliche Weihnachten“ keine Beileidskarte verschicken. Angelika John schreibt zudem: „Wenn man am Postbankschalter Briefumschläge, Papier und anderen Kleinkram verkauft, warum dann nicht auch einzelne Briefmarken?“

Auf Anfrage antwortet die Postbankzentrale in Bonn, dass das Automatenproblem der Filialleitung bekannt sei, deswegen wurde ein Techniker beauftragt. „Ziel ist es, dass unsere Kunden schnellstmöglich wieder Wertzeichen am SB-Terminal erwerben können.“

Die Briefmarken-Sets würden angeboten, weil sie selbstklebend seien, Kunden Wege ersparten und zudem Wartezeiten verringerten – Vorteile für Kunden und Postbank. Dennoch: „Aufgrund der momentanen Störung an unserem Dürener Briefmarkenautomaten haben wir die Kollegen vor Ort noch einmal dahingehend sensibilisiert, Kundenwünschen in Form eines Kaufs von Einzelbriefmarken am Schalter auf jeden Fall nachzukommen.“

Der Techniker, der einige Zeit an dem Automaten zugange war, sagte während seiner Tüftelei: „Ich weiß nicht, ob der später wieder einwandfrei funktioniert, denn die Geräte sind ja nicht mehr die jüngsten.“

Leserkommentare

Leserkommentare (2)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert