Latin-Jazz der absoluten Extraklasse in der Kirche

Von: Burkhard Giesen
Letzte Aktualisierung:
8035552.jpg
Freuen sich auf das Abschlusskonzert der Jazztage: Stefan Isecke, Mark Oliver, Carsten Züll, Rolf Delhougne und Henner Schmidt (von links). Foto: Burkhard Giesen

Düren. Flamenco-Gitarre und Hammond-Orgel? Passt das zusammen? Passt das auch noch, wenn es um Jazz geht? Henner Schmidt und Oliver Mark von „Planet Jazz“ sind sich da absolut sicher, immerhin konnten sie zum Abschluss-Konzert der Dürener Jazztage in der Christuskirche am Sonntag, 17. August, gleich drei exzellente Musiker verpflichten.

Orgelspielerin Barbara Dennerlein (mit der 2007 die Kooperation mit der Dürener Sparda-Bank West für die Abschlusskonzerte der Jazztage begann), Grammy-Gewinner Hernan Romero an der Gitarre und Rodrigo Rodriguez als Percussionist – letzterer „einer der Weltbesten“, wie wohl nicht nur Oliver Mark finden dürfte, sondern auch die Besucher des Abschlusskonzertes im vergangenen Jahr, als Rodriguez zur Band von Chico Freeman gehörte. Handgemachter Latin-Jazz – als „Verschmelzung von verschiedenen Spielweisen“ beschreibt das Henner Schmidt, der einen ganz besonderen Musikabend verspricht. Das vor allem deshalb, weil die drei Musiker extra für diese Kombination eigene Stücke geschrieben haben.

Wer bei dem Trio den Bassisten vermisst: kein Problem. „Die Basslinien spielt Barbara Dennerlein zusätzlich an der Orgel mit dem Fuß. Die brauchen keinen Bassisten“, so Schmidt. Es ist bereits das achte Konzert in Kooperation mit der Sparda-Bank. Eine Kooperation, die überaus erfolgreich sei, wie auch Filialleiter Carsten Züll findet: „Auch im Nachgang eines Konzertes erhalten wir immer sehr positive Rückmeldungen.“ Bei der musikalischen Qualität, die seit Jahren zum Abschluss der Dürener Jazztage geboten wird, allerdings auch kein Wunder.

Das wird auch noch mal deutlich, wenn man allein bei Rodriguez nachschaut, mit wem er schon alles auf der Bühne stand. Da finden sich Namen wie George Benson, Carlos Santana, Anastacia, Deep Purple und Tom Jones – soll heißen: der Mann kann auch Pop und Rock.

Jazzfreunde, die das Trio Dennerlein/Romero/Rodriguez am Sonntag, 17. August, um 19 Uhr live in der Dürener Christuskirche erleben wollen, müssen sich am Donnerstag, 10. Juli, an der Sparda-Bank in Düren in der Fußgängerzone Kölnstraße einfinden. Ab 17 Uhr werden dort die kostenlosen Eintrittskarten verteilt. Pro Person gibt es höchstens zwei Stück. Auf Warteschlangen sollte man sich einrichten, wie die Erfahrung zeigt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert