Langerwehe - Langerweher Wehr immer mehr auf der A4 im Einsatz

Langerweher Wehr immer mehr auf der A4 im Einsatz

Von: Fred Schröder
Letzte Aktualisierung:
15796410.jpg
Langjährige Mitglieder der Langerweher Feuerwehr wurden während der Jahreshauptversammlung ausgezeichnet. Helga Scharnetzki (Zweite vorne von rechts) ist die erste Frau im Kreis mit 35 Dienstjahren. Foto: Schröder

Langerwehe. Die Töpfergemeinde kann mit ihrer Feuerwehr zufrieden sein. „Wir sind für die nächsten Jahre auf einem guten Weg und gut aufgestellt für die Anforderungen, die immer mehr werden“, lobte Bürgermeister Heinrich Goebbels (CDU) die 220 ehrenamtlichen Aktiven der Wehr im Rahmen der Jahreshauptversammlung.

Und auch Wehrleiter Guido Gerhards fand nur lobende Worte für seine Kameraden sowie die Zusammenarbeit mit Politik du Verwaltung. Da war vorgezeichnet, dass das Jahrestreffen der gesamten Wehr in der Kulturhalle rasch und unkompliziert über die Bühne gehen werde.

In den Reihen der 220 aktiven Wehrmitglieder befinden sich 18 Frauen. Unter ihnen Helga Scharnetzki, die offenbar den Rekord unter den Frauen in den Feuerwehren des Kreises Düren hält. „Sie ist die erste Frau im Kreis, die seit 35 Jahren aktiv in der Feuerwehr und bei fast jedem Einsatz oder Übung dabei ist“, lobte Kreisbrandmeister Karlheinz Eismar.

Die Zahl der aktiven Feuerwehrmänner hat sich im vergangenen Jahr um fünf erhöht; allerdings ist die Zahl bei den Mitgliedern der Jugendfeuerwehr rückläufig. Derzeit werden 51 Mädchen und Jungen betreut, sagte Wehrleiter Guido Gerhards, der als Ziel die Zahl 60 anpeilte. Gute Nachricht hatte Wehrleiter in Sachen Fahrzeugpark. Die Ausschreibung für ein Anfang 2019 erwartetes TLF 4000 ist auf den Weg und ein HLF für die Löschgruppe Obergeich soll im April ausgeliefert werden.

Innerhalb eines Jahres fuhr die Langerweher Feuerwehr 112 Einsätze, darunter 21 Brandeinsätze. Immer mehr gefragt ist die Langerweher Wehr bei Unfällen auf der A4 im Abschnitt zwischen der Töpfergemeinde und der AS Düren. In Sachen Ausbildung klappt die Kooperation mit den Gemeinden Inden und Niederzier und auch auf Gemeinde- und Kreisebene wird fleißig geübt und auch die Zusammenarbeit mit der Nachbarwehr in Stolberg gepflegt.

Dass die Gemeindefeuerwehr Langerwehe auf einem gesunden Fundament steht wurde auch bei den Ehrungen deutlich. Das Feuerwehr-Ehrenzeichen in Silber für 25-jährige aktive Mitgliedschaft überreichten Bürgermeister und der Kreisbrandmeister an Gilbert Johnen, Dominik Raak, Patrick Dschumega, Iris Scharnetzki und Frank Schilling.

Die Auszeichnung in Gold (35 Jahre) erhielten Josef Wahl, Helga Scharnetzki, Gerd Meyer und Markus Herten. Für 50-jährige Mitgliedschaft geehrt wurden Heinz-Peter Fournè, Hans-Günter Kurth und Karl-Josef Goußen. Der Kreisfeuerwehrverband ehrte Frank Schilling mit der Silber- und Karl-Josef Heimbüchel mit der Goldnadel.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert