Düren - Lange Nacht der Bibliotheken in der Stadtbücherei

Lange Nacht der Bibliotheken in der Stadtbücherei

Letzte Aktualisierung:

Düren. „The place to be!“ lautet das Motto der „Nacht der Bibliotheken“ am 10. März, bei der auch die Stadtbücherei Düren wieder mit einem breitgespannten Programm mitmachen wird.

Ab 17 Uhr geht es los. Dann treffen sich Kinder und Familien in der Kinderbücherei, wo Melanie Joisten auf neue Art und Weise ein Bilderbuchkino vorführen wird: „Der kleine Pirat“ von Kirsten Boie (Text) und Silke Brix (Bilder) als interaktive Bilderbuchbetrachtung. Mitmachen ist erwünscht.

Ab 17.30 Uhr rollt der Würfel und flattern die Karten auf den Spieltischen im Untergeschoss. Es ist Spiele- und Bastelzeit für Kinder und Familien. Die Kinderbücherei probiert neue Brettspiele aus. Wer vom Spielen genug hat, kann mit den Emilianern vom Spielpädagogischen Dienst basteln.

Die Stadtbücherei Düren greift in dieser Nacht das Thema „The place to be“ ganz besonders auf und trägt der Tatsache Rechnung, dass sich Bibliotheken immer weiter zum zweiten Wohnzimmer außerhalb von zu Hause entwickeln oder wie es in der Fachsprache heißt: Zum dritten Ort. Sozialer Treffpunkt, konsumfreier Raum, Lernort und Leseoase in einem. Deshalb hat die Stadtbücherei Düren mit Hilfe des Landes Nordrhein-Westfalen, des Fördervereins für die Stadtbücherei Düren und der Sparkasse Düren die zweite Etage umgestaltet.

Neuer Lernbereich

Ein neuer Lernbereich ist entstanden mit Soundbox und mobilen Geräten zum Surfen und Recherchieren im Internet. So wird der Aufenthalt für die Besucher und Leser des Hauses in Zukunft angenehmer und abwechslungsreicher.

Dieser neugestaltete Bibliotheksbereich, „Q-Thek“ genannt, wird in der Nacht der Bibliotheken am 10. März, um 19.00 Uhr von Bürgermeister Paul Larue feierlich eröffnet. Als Gastrednerin begrüßt die Stadtbücherei Düren Petra Brüning vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen.

Dad’s Phonkey, der selbst ernannte „Solo-a-Capella-Loop-Improvisations-Musiker“, sorgt für die musikalische Begleitung des Abends. Um 21.00 Uhr wird Sylvie Schenk aus ihrem Buch „Schnell, dein Leben“ vorlesen, das die Geschichte einer Frau aus den französischen Alpen behandelt, die sich während des Studiums in einen Deutschen verliebt, heiratet und in ein deutsches Dorf zieht. Doch sie hat kein einfaches Leben in der neuen Heimat.

Passend zum Text spielt Heribert Leuchter extra komponierte Musikstücke auf dem Saxofon. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert