„Kunst im Foyer“: Nachwuchs im fortgeschrittenen Alter

Von: Gudrun Klinkhammer
Letzte Aktualisierung:
9260605.jpg
Heinrich Klocke (2.v.r.), Geschäftsführer der Stadtwerke Düren (SWD), begrüßte zur Vernissage die Künstler des „Maltreffs Düren-Ost“, die noch bis Freitag, 8. Mai, Bilder in der Geschäftsstelle der Stadtwerke an der Arnoldsweilerstraße 60 zeigen. Foto: Gudrun Klinkhammer

Düren. „Wir betreiben hier eine Nachwuchsförderung ohne Alterseinschränkung“, schmunzelte Heinrich Klocke, der Geschäftsführer der Stadtwerke Düren (SWD). Denn die neue Ausstellung „Kunst im Foyer“ wird bestückt von Werken, die sieben Künstler anfertigten, die zwischen 64 und 85 Jahre alt sind.

Die Maler gehören dem Maltreff Düren-Ost an. Dabei handelt es sich ursprünglich um einen Öl-Malkurs der Evangelischen Gemeinde zu Düren, der allerdings 2008 in das Bürgerhaus Düren-Ost verlegt wurde. Jeden Dienstag wird dort von 9.30 bis 13 Uhr zum Pinsel und zur Leinwand gegriffen.

„In sich stimmig gemacht“

17 Exponate werden gezeigt, die sich mit dem Thema „Wasser“ beschäftigen. Heinrich Klocke freute sich: „Die Ausstellung ist nicht nur dynamisch, sondern gleichzeitig auch in sich stimmig gemacht. Der Maltreff Düren-Ost zeigt eine muntere und gleichzeitig harmonische Zusammenstellung zahlreicher Motive. Das Thema passt prima zu uns als lokalem Wasserversorger.“

Kursleiterin Ilse Daneel hält die Fäden des Maltreffs in den Händen. Sie sagt: „Das besondere an unserem Kurs ist, dass es keinen Dozenten gibt. Wir malen zwar alle ausschließlich mit Ölfarben, aber jeder malt, was und wie er möchte.“ Zwischenzeitlich wird gegenseitige, konstruktive Manöverkritik geübt, die jeder zu schätzen weiß. Als Vorlage für die Bilder dienen Fotos oder Skizzen. Nicht selten sind es auch Vorlagen, die in Zeitschriften aufgestöbert wurden. In dieser Art der Vorgehensweise entstehen ganz unterschiedliche Stilrichtungen, von realistisch bis abstrakt.

Heinrich Klocke berichtet: „Nach den erfolgreichen Ausstellungen 2014 setzen die SWD ihr Engagement für die Kunst in der Region auch im neuen Jahr fort.“

Mit „Kunst im Foyer“ soll einerseits die Kreativität der Dürener gefördert, aber auch inspirierende Motive der Region gezeigt werden. Jürgen Schulz, Leiter der SWD-Unternehmenskommunikation, hebt hervor: „Wir freuen uns, dass wir durch die Ausstellungsreihe eine Vielzahl von Menschen erreichen und dazu beitragen, vielleicht auch noch unbekannte Künstler in der Region zu etablieren.“

Noch bis zum 8. Mai

Die Ausstellung ist bis zum Freitag, 8. Mai, in der Geschäftsstelle der Stadtwerke Düren an der Arnoldsweilerstraße 60 zu sehen. Die Öffnungszeiten sind montags bis donnerstags von 8 bis 16.30 Uhr und freitags von 8 bis 12.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Künstlerinnen und Künstler, die ebenfalls in den Räumen der Stadtwerke ihre Arbeiten präsentieren wollen, können sich jederzeit per E-Mail an kunst@stadtwerke-dueren.de bewerben.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert