Kunst, Handwerk und Kreativität auf Schloss Burgau

Von: sps
Letzte Aktualisierung:

Düren. Ein ganzes Schloss für Kunst, Handwerk und Kreativität: In allen Räumen und im Innenhof von Schloss Burgau in Niederau, Von-Aue-Straße, findet am Samstag und Sonntag, 27. und 28. September, jeweils von 11 bis 18 Uhr die „Kunstfabrik“ statt.

Das Forum für gestaltendes Handwerk bietet einen Querschnitt durch Design und Kunst, Handwerk, Tanz und Musik. Organisiert und veranstaltet wird die Ausstellung von der Künstlerin Hanna Küpper.

Von der Fabrik, dem „low-tec“-Gebäude in den früheren Hallen der Firma Zimmermann & Jansen an der Monschauer Straße als Namensgeber zog die Ausstellung und Verkaufsschau 2012 in das Schloss Burgau um. Den Namen freilich ließ Hanna Küpper unangetastet.

Erklärtes Ziel: Die Fortsetzung soll jedes Jahr am letzten Wochenende im September auf Schloss Burgau stattfinden.

Den Ausstellern stehen in allen Räumen des Schlosses einschließlich des Winkelsaales 2.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche zur Verfügung. Angesagt haben sich etwa 60 Werkstätten und Ateliers sowie Handwerksbetriebe. Sie stellen Unikate und Kleinserien handwerklich gestalteter Produkte vor. Mit dabei sind auch wieder die Absolventen der Akademie für Handwerksdesign „Gut Rosenberg“ aus Aachen-Horbach.

Für Kurzweil, Tanz und Musik sorgt „Cantalyra“, die Hausband der „Skunk“-Sitzungen. Dazu gibt es Pantomime und Jonglage. Der Eintritt kostet vier Euro.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert