Düren - Künstler im Komm: Heilige Anna trifft „Schöppe Jupp“

Künstler im Komm: Heilige Anna trifft „Schöppe Jupp“

Von: mie
Letzte Aktualisierung:
15274973.jpg
Die Künstler der Kunstruktiv-Gruppe Düren im Komm- Zentrum. Foto: Alina Miebach

Düren. Der Dürener Künstlerstammtisch hat seine Gruppenausstellung im Komm eröffnet. Unter dem Thema „Düren im Blick“ gestalten sechs Künstler eine bunte Ausstellung mit viel Fotokunst sowie abstrakten Modellen und Projekten. „Die Ausstellung zeigt witzige, kritische aber auch positive Elemente rund um Düren“, sagte Jutta Gigler, Mitglied und Organisatorin der Kunstruktiv-Tage.

Die in der Mitte des Raumes platzierte „Freiheitsstatue von Düren“ namens „Anjos“ fiel jedem Besucher sofort ins Auge. Laut ihrem Erschaffer Peter Sokol ist sie eine Mischung aus der Heiligen Anna und Josef Vossen, dem ehemaligen Bürgermeister von Düren, auch bekannt als „Schöppe Jupp“.

Neben Bildern von Bismarck mit Bauhelm, der aus verschiedenen Blickwinkeln dargestellt wird, thematisieren die Künstler Düren mit Blick auf die Annakirmes sowie Eindrücken aus der Natur, dem Tagebau oder abstrakten Darstellungen.

Die Ausstellung ist an allen Wochenenden im September für jeden Interessierten frei zugänglich. An den Wochenenden werden auch Workshops von den Künstlern angeboten, die für Jung und Alt keine bestimmte Thematik vorgeben. „Interessierte Bürger können in diesem Rahmen ihren Wünschen einen bestimmten Ausdruck verleihen“, sagt Jutta Gigler.

Die Teilnahme an den Workshops ist bei Meldung im Komm-Zentrum möglich. Zudem werden Konzerte stattfinden mit Musik von HeJoe Schenkelberg (Akkordeon) und MiniCar & Co (Singer und Songwriter), Jörg Schwahn (Piano). Künstler der Ausstellung sind: Ralf Abschlag, Sabine Auerswald, Barbara Bock, Ingrid Federlin - Stein, Bärbel Jülich, Beate Küpper, Zsu Lehnert, Gabriele Menzel, Mixi, Robin Navegas, Birke von Osten, Philine Schleicherdt, Reinhard Schultz- Hock und Timo Stoffels.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert