Düren/Nideggen - Kritik am Modell Sparkommissar

Kritik am Modell Sparkommissar

Von: sj
Letzte Aktualisierung:
5525302.jpg
„Der Sparkommissar wird Nideggen nicht zum Ziel führen“: Davon sind André Kuper und Jürgen Franzen, Vorsitzender der Kommunalpolitischen Vereinigung (KPV), überzeugt. Foto: Stephan Johnen

Düren/Nideggen. Der CDU-Landtagsabgeordnete Rolf Seel macht keinen Hehl daraus, was er vom Entschluss des Innenministers hält, einen Beauftragten für die Aufgaben des Rates der Stadt Nideggen zu bestellen.

„Die Sparkommissar-Blase wird platzen“, sagt Seel. Die Stadt habe ohne eine grundlegende Änderung der Gemeindefinanzierung auch mit extremen Steuererhöhungen und Sparbemühungen keine Chance, sich aus eigener Kraft zu befreien. Sein Kollege Josef Wirtz findet es zudem „äußerst bedenklich, dass der Stadtrat entmachtet“ worden ist. „Wo kommen bei diesem Signal die Mandatsträger der Zukunft her?“, fragt er.

Dass ein Sparkommissar Nideggen nicht zum Ziel führen wird –mutmaßten auch André Kuper, Sprecher des Landtagsausschusses für Kommunalpolitik, und Jürgen Franzen (CDU), Vorsitzender der Kommunalpolitischen Vereinigung (KPV), bei einer Veranstaltung der KPV am Dienstagabend in Düren.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert