Krippenwanderung: Kirchen der GdG Düren-Nord öffnen ihre Pforten

Letzte Aktualisierung:
13718506.jpg
Krippen, wie hier die in der Echtzer Pfarrkirche, gehören zum unverzichtbaren „Inventar“ der Kirchen in der Weihnachtszeit.

Dueren. Die Katholischen Gemeinschaften der Gemeinden (GdG) Düren-Nord, St. Lukas und St. Elisabeth öffnen im neuen Jahr wieder einmal die Türen ihrer Kirchen. Der Grund dafür: Die Gemeindemitglieder wollen, dass Gläubige und Interessierte die Möglichkeit haben, sich an den festlich gestalteten Krippen zu erfreuen, die zum unverzichtbaren „Weihnachtsinventar“ der Gotteshäuser gehören.

In der GdG Düren-Nord hat dies schon eine lange Tradition. Bereits im vergangenen Jahr beteiligte sich daran auch die GdG St. Lukas. In diesem Jahr werden alle Kirchen im Dürener Stadtgebiet dabei sein. Die bisherigen Erfahrungen seien durchaus positiv gewesen. Viele Krippenfreunde hätten den Anlass dazu genutzt, um gleich mehrere Kirchen zu besuchen. Wer die Krippen einmal ausführlich unter die Lupe nehmen möchte, kann dies am Sonntag, 8. Januar, tun. An diesem Tag werden die Kirchen von 14 bis 17 Uhr geöffnet sein. Die Gemeindemitglieder freuen sich bereits auf zahlreiche Besucher und verteilen in einigen Kirchen auch Plätzchen und Kaffee.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert