Kriminallesung ist ein Mordsvergnügen

Von: Bruno Elberfeld
Letzte Aktualisierung:
15036356.jpg
Wolfgang Spelthahn, Käthe Rolfink, Daniela Hermes, SK Düren, Walfried Heinen, innogy, Luzia Schlösser und Edith Feuerborn, innogy, (v.l.) stellten Mord(s)vergnügen vor. Foto: bel

Nideggen. Über zu wenig Zuspruch braucht sich das Projekt Krimilesung im Burgenmuseum in Nideggen unter der Überschrift „Mord(s)vergnügen“ nicht beklagen: Schon jetzt sind, so konnte Luzia Schlösser, Initiatorin des Projekts und Leiterin des Burgenmuseums, verraten, gut die Hälfte der Karten verkauft, und das drei Monate vor der Veranstaltung.

Lesen werden auf Burg Nideggen am 13. Oktober zwei Autoren und – im Doppelpack – zwei Autorinnen. Die Autorinnen, die Dulabis, sind auch in ihrer Funktion als musikalische „Opener“ da. Ab 19.30 Uhr werden sie die Gäste vor der Burgkapelle mit ihrer Musik empfangen.

Vielleicht steht der „Kriminaltango“ auf dem Programm? Nach dem bunten und von Lichtern begleiteten Empfang beziehen die Schriftsteller Martin Calsow, Jürgen Kehrer und die Autorinnen Heike Michaelis und Regina Fischer (die Dulabis) ihre Räume im Bergfried.

In drei Räumen des Turmes wird parallel gelesen. Die Gäste, in drei Gruppen eingeteilt, werden sukzessive alle drei Lesungen besuchen können. Die Vorleser bleiben in ihren Räumen und lesen dreimal hintereinander dieselben Texte. Jürgen Kehrer liest aus „Ein bisschen Mord muss sein“.

Er dürfte vielen Fernsehzuschauern bekannt sein. Aus seiner Feder stammt die Krimiserie „Wilsberg“, die im westlichen Münster spielt. Martin Calsow liest aus „...und das Seelenrasen“. Der Eintritt für dieses Event am Freitagabend beträgt 18 Euro. Das erste Getränk ist im Eintritt enthalten.

Am Samstag, 14. Oktober, kommen ab 15.30 Uhr die kleinen Krimifans zum Zuge: Luzia Schlösser hat die Schauspielerin und Sängerin Maria Albu für eine turbulente „Mitmachlesung“ gewinnen können. Der Begleittext verspricht, dass „Singen, Tanzen und Klatschen nicht zu kurz kommen“. Der Eintritt beträgt hier drei Euro pro Person.

Informationen und Tickets gibt es für beide Veranstaltungen im Burgenmuseum unter Telefon02427/ 6340 sowie bei „Bücher an der Burg“ unter Telefon 02427/902096. Bücher an der Burg ist auch für den Büchertisch verantwortlich.

Wie jedes Jahr gilt es auch dieses Mal, ein Krimirätsel zu lösen: Gesucht wird das jeweils erste Wort der beiden Buchtitel, aus denen Jürgen Kehrer und Martin Calsow am 13. Oktober lesen werden. Die Dulabis verarbeiten tatsächlich den „Kriminaltango“. Da gibt es Aspekte von „…nnie & …yde“. Hier müssen die beiden ersten Buchstaben ergänzt werden. Die ersten sechs Einsendungen mit den richtigen Lösungen gewinnen einen Kriminalroman.

Rätsel lösen

Der Buchtitel der Kinderlesung lautet „...verzauberte Spukschloss“. Die zwei Kinder, die das Rätsel zuerst lösen, erhalten als Preis den Krimi. Antworten bitte per Fax an 02427/902885 oder per E-Mail an burgenmuseum@kreis-dueren.de schicken.

Für die Kriminacht verantwortlich sind in Kooperation die Kulturinitiative des Kreises Düren (KIK) und das Burgenmuseum. Schirmherr ist auch in diesem Jahr Landrat Wolfgang Spelthahn. Die Vorsitzende von KIK, Käthe Rolfink, lobte die vorzügliche Zusammenarbeit zwischen Luzia Schlösser vom Burgenmuseum und der KIK.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert