Kreuzau und Plancoet: Eine lebendige Partnerschaft

Von: sps
Letzte Aktualisierung:
12824031.jpg
20 Jahre Partnerschaft in einer Festschrift: Dr. Trudi Wintz (rechts), Vorsitzende des Kreuzauer Partnerschaftskomitees, und ihre Vorstandskollegen Katrin Steven und Walter Stolz freuen sich auf die Begegnung mit den französischen Partnern Anfang September in Kreuzau.

Kreuzau. Eine Gemeindepartnerschaft, die auch nach zwei Jahrzehnten noch sehr lebendig ist: Seit 20 Jahren besteht die Partnerschaft der Gemeinde Kreuzau mit dem französischen Ort Plancoet. Das Jubiläum ist für die Verantwortlichen in beiden Gemeinden Anlass, den „runden Geburtstag“ gebührend zu feiern.

Die Kreuzauer Delegation, knapp hundert Personen stark, ist erst wenige Wochen aus Frankreich zurück, da laufen die Vorbereitungen für das Fest an der Rur bereits auf Hochtouren. Vom 2. bis 5. September steht Kreuzau ganz im Zeichen der Partnerschaft.

Angefangen hat alles mit den Fußballern des KSC 05, die bereits in den 70er Jahren Kontakte zu den Sportfreunden in der Bretagne pflegten. Daraus entwickelten sich, wie in der sehr informativen Festschrift nachzulesen ist, die ersten Gespräche in Sachen Partnerschaft. Erstmals fuhren 1994 rund hundert Senioren mit dem damaligen Bürgermeister Hans Zens in die Bretagne.

Nach Wiederholung der Reise kam dann von den Senioren 1995 der Antrag an den Gemeinderat, die Partnerschaft mit Plancoet anzustreben. „Wir wollen damit 50 Jahre nach Ende des Krieges ein Zeichen der Versöhnung setzen“, hieß es damals in dem Antrag, dem der Gemeinderat folgte.

Am 12. Mai 1996 war es dann so weit. In Planquet wurde der Vertrag vom dortigen Bürgermeister Marcel Legoff und auf Kreuzauer Seite von Hans-Robert Valder in Vertretung des erkrankten Bürgermeisters Hans Zens sowie Gemeindedirektor Walter Ramm unterzeichnet. Die gleiche Zeremonie wiederholte sich am 1. September 1996 in Kreuzau. Die französischen Partner benannten prompt einen Platz in der Nähe ihrer Kirche zum „Parvis de Kreuzau“ und die Kreuzauer folgten mit der Pflanzung eines Baumes am Dorfbrunnen.

Schnell wurde die Partnerschaft mit Leben erfüllt. Vereine und andere Organisationen trafen sich, das Junge Orchester folgte und alsbald kamen auch die Schulen hinzu. Eine lange Liste von Aktivitäten und Begegnungen, die beim Besuch der Delegation aus Kreuzau im Juli in Plancoet aufgelistet wurden. Vier Pakete der in deutscher und französischer Sprache abgefassten Festschrift hatte die Vorsitzende des Partnerschaftskomitee, Dr. Trudi Wintz, mit nach Plancoet genommen.

Bürgermeister Patrick Barraux und sein Kollege Ingo Eßer pflanzten vor dem Festgottesdienst im Pfarrgarten einen Friedensbaum, ein eigens gegründeter Kreuzauer Projektchor unter Leitung von Natalia Schmidt konzertierte mit dem örtlichen Chor und die Jugendband aus Kreuzau begeisterte im Stadtpark.

Ein Wiedersehen mit den Akteuren gibt es beim Geburtstagsfest in Kreuzau, dessen Programm mit einem Festessen beginnt und mit dem Festkommers am 3. September, 19 Uhr in der Festhalle, einen ersten Höhepunkt hat.

Nach dem Gottesdienst am Sonntag, 4. September, werden die französischen Gäste zur Eröffnung des Kreuzauer Ortsfestes kommen und anschließend mit Musik und Tanz aktiv in das Geschehen eingreifen. In einem Zelt neben dem Bühnenwagen bieten die Gäste auch Kulinarisches an. Sie laden ein, Spezialitäten der Bretagne zu verkosten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert