Kreuzau - Kreuzau fordert „Flüsterasphalt“

Kreuzau fordert „Flüsterasphalt“

Letzte Aktualisierung:
5800660.jpg
Foto: smb

Kreuzau. Nach vielen langen Debatten in den Ausschüssen der Gemeinde Kreuzau über die Sanierung der Dürener Straße haben die Ratsmitglieder nun doch einen einstimmigen Beschluss gefasst.

Zum einen hat der Rat die Verwaltung beauftragt, sich schriftlich beim Landesbetrieb Straßen NRW für eine schnellstmögliche Deckensanierung einzusetzen und gleichzeitig die Landtagsabgeordneten der Region zu bitten, die Gemeinde in der Angelegenheit zu unterstützen.

So hatte es die CDU in einem Antrag gefordert. Darüber hinaus hat die SPD-Fraktion nun um eine Erweiterung des Antrages gebeten. Demzufolge beantragt die Verwaltung aufgrund der Verkehrsbelastung „zwingend die Aufbringung eines Flüsterbelages, um die derzeitig hohe Lärmbelastung zu reduzieren“.

Darüber hinaus soll die Gemeinde mit dem Landesbetrieb Straßenbau, dem Wasserverband Eifel-Rur und der Kreisbahn eine Verkehrsführung planen und die Ergebnisse vor Inangriffnahme der Bauarbeiten dem Rat vorstellen. Die von den Baumaßnahmen betroffenen Geschäftsleute sollen von der Verwaltung auf die Möglichkeit hingewiesen werden, bei existenzgefährdeten Eingriffen Beihilfen zu beantragen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert