Kreisliga A: TuS Schmidt will am Samstag nachlegen

Von: say
Letzte Aktualisierung:

Gürzenich. Im „Spiel der Woche“ treffen am Samstag um 18.30 Uhr in der Fußball-Kreisliga A der GFC Düren 99 II und der TuS Schmidt aufeinander.

Beide Teams sind Neulinge in dieser Spielklasse. Als souveräner Meister der Kreisliga B2 stiegen die Gürzenicher unter Trainer Willy Kirschbaum auf. Trotz guter Vorbereitung startete der GFC 99 mit einer 0:4-Niederlage in Barmen.

GFC braucht noch Zeit

„Wir haben erfahrene Spieler verloren, das ist nicht so leicht zu kompensieren“, gibt Kirschbaum zu. In Barmen holte sich zudem Kapitän Johannes Ludwigs eine Rote Karte ab, wonach das Spiel kippte. Am vergangenen Donnerstag lief es beim zweiten Saisonspiel schon besser. Wieder auswärts, diesmal in Ederen, gewann der Aufsteiger mit 5:2.

„Wir haben eine körperlich leistungsstarke gute Truppe, der ich den Klassenerhalt zutraue. Aber wir brauchen noch ein wenig“, sagt der Trainer. Die Situation, dass die Kreisliga A mit zwei englischen Wochen startet, findet der Coach nicht gut: „Das ist megadämlich. Die Liga ist verdammt gefährlich. Sowohl Aufsteiger wie auch Absteiger haben ein hohes Niveau.“

Mit dem TuS Schmidt kommt am Samstag der Bezirksligaabsteiger und aktuelle Tabellenführer an die Westkampfbahn. Nach dem Abstieg übernahm Georg Bauer von Andi Lennartz das Traineramt und damit eine Mannschaft, bei der der Teamgeist absolut stimmt. Die Schmidter sind nahezu komplett zusammengeblieben und ziehen auch in der A-Liga an einem Strang. „Für uns ist das eine Saison ohne Druck, denn wir müssen nicht wieder hoch“, berichtet Coach Bauer, der seinen Jungs im Sommer eine längere Pause gab.

Daher fiel die Vorbereitung mit nur fünf Wochen etwas kürzer aus. Aber die Startergebnisse sprechen für diese Lösung. Nach dem 1:0-Sieg über den SC Jülich wurde ebenfalls zu Hause die SG Voreifel mit 3:2 besiegt. „Wir wollen möglichst schnell 30 Punkte, dann können wir von mir aus auch ganz oben stehen“, will Bauer noch nicht über höhere Ziele als den Klassenerhalt sprechen. Plan daher für Samstag: „Wir wollen drei Punkte mitnehmen!“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert