„Krach bei Bach”: Johann Sebastian trifft auf Popkultur

Von: Daniela Martinak
Letzte Aktualisierung:
krachbeibach-bu
Bereit für die Premiere: Seit Monaten haben die Sänger des Jugendchores für „Krach bei Bach” geprobt. Eine erste Kostprobe des Stücks gibt es am Sonntag im Dürener Foto: Martinak

Düren. Der Jugendchor von Düren entführt seine Zuhörer auf eine Reise zurück in die Zeit des Barock. Unter der Leitung von Hans-Josef Loevenich führen die 40 Kinder und Jugendlichen das Stück „Krach bei Bach” auf. Das Musiktheaterstück von Rainer Bohm soll eine Brücke von der barocken Welt des Komponisten Johann Sebastian Bach zur aktuellen Gegenwart darstellen.

Dafür werden die Motive aus Bachwerken mit Elementen der modernen Popkultur verbunden. Im Mittelpunkt des Stücks steht natürlich Bach selbst, der damals mit vielen Kindern auf engstem Raum hauste und sich nicht nur mit neidischen Kollegen, unfähigen Schülern und dem Stadtrat, - sondern auch mit einem schwer erziehbaren Sohn herumschlagen musste. Jedes Chormitglied übernimmt eine andere Rolle und trägt authentische Kostüme. Diese sind zwar etwas moderner gestaltet, lassen aber die jeweils dargestellte Person definitiv erkennen, so dass die Besucher sich wirklich in diese Zeit zurückversetzt fühlen.

„Weil es die Musik ist, in der Bach für uns heute immer noch lebt, enthalten fast alle musikalischen Stücke von Krach bei Bach versteckte oder offene Motive oder Themen aus Bachscher Musik”, erklärt Regisseurin Ria Flatten. Aber natürlich kommt es nicht nur auf die Kostüme und die Requisiten an. Es gibt es auch etwas für die Ohren. „Zu Gehör kommen unter anderem eine modifizierte Version des âAve Maria´ von Bach/Gounod, Motive aus den Brandenburgischen Konzerten, den Goldberg-Variationen und der Orchestersuite”, verrät Flatten.

Die Jungkünstler sind zwischen acht und 18 Jahre alt und haben bereits viele gemeinsame musikalische Momente miteinander erlebt. Für dieses Stück wird bereits seit den Sommerferien 2008 wöchentlich geprobt. Zusätzlich gab es drei intensive Probentage in den Osterferien sowie mehrere Halbtagsproben an Samstagen. Bei den letzten Proben im Papst-Johannes-Haus konnte man allen Beteiligten die Aufregung anmerken.

Nach der Familienmesse

Nun freuen sich die Jugendlichen darauf, dass Werk mit selbst gestaltetem Bühnenbild im Haus der Stadt aufführen zu dürfen. Die Vorstellungen sind am 7. Juni um 15 Uhr und um 17.30 Uhr. Karten sind ab sofort im Bürgerbüro und an der Theaterkasse erhältlich. Wer aber vorher schon einen kleinen Vorgeschmack auf „Krach bei Bach” haben möchte kann sich am Sonntag, 17. Mai, 11 Uhr im Anschluss an die Familienmesse die erste Szene des Musicals im Papst- Johannes-Haus anschauen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert