Kostümierte in Düren und Kreuzau ziehen ohne Werbekarawane weiter

Von: smb
Letzte Aktualisierung:
15518986.jpg
Kleine Firmenschilder gelten im Kinderzug als „Dankeschön“ für die Unterstützung der Sponsoren. Foto: Archiv

Düren/Kreuzau. Ohne Werbung und Sponsorengelder geht im Karneval nichts. Kamelle, Kostüme, Motivwagen und Sicherheitskonzepte müssen schließlich finanziert werden. Eine Werbekarawane vor dem Fastelovendszoch, wie es die Düsseldorfer für kommendes Jahr planen, wird es bei den großen Karnevalsumzügen in Düren und Kreuzau aber nicht geben.

Während Gruppen und Wagen beim Orchideensonntagszug in Düren und dem Kreuzauer Rosenmontagszug eigentlich werbefrei sind, sind beim Kinderzug kleine Sponsorenhinweise auf den Gruppenschildern zu sehen. „Ohne das finanzielle Engagement von Firmen und Privatleuten können wir solche Veranstaltungen nicht auf die Beine stellen“, sagt Monika Leßenich, die den Kinderzug mit organisiert. „Als kleines Dankeschön“ würden die Sponsoren, die Musikkapellen oder Wurfmaterial finanzieren, auf den Schildern genannt, die die nachfolgende Gruppe ankündigen.

In Kreuzau sieht es so aus: „Wir teilen jedes Jahr an alle Haushalte ein Programmheft aus. Viele Betriebe unterstützen unseren Zug mit Inseraten in diesem Heft. Wir können von dem Geld Wurfmaterial kaufen und den Wagenbau finanzieren“, erklärt Peter Kaptain, der Präsident der KG „Ahle Schlupp“. Die Kreuzauer setzen weiterhin auf diese gebündelte, gedruckte Werbung – auffällige Werbung im Zug gibt es dafür nicht. „Auf Wurfmaterial wie Bällen oder Süßwarenverpackungen, die die Gruppen besorgen, sind Firmenaufdrucke aber kein Problem“, sagt Kaptain.

„Undenkbar“

„Natürlich kann man einen Rosenmontagszug vermarkten, aber ich halte da überhaupt nichts von“, sagt Peter Schmitz, der Vorsitzende des Festkomitees Dürener Karneval. Selbst die Werbung auf den Traktorverkleidungen sei in Düren vor einigen Jahren abgeschafft worden. Schmitz hat sich den Werbetross bei der Tour de France angesehen. „Das war zweifellos ein interessantes, einstündiges Spektakel vor dem Fahrerfeld, aber für mich ist das vor unserem Karnevalszug undenkbar“, betont der Dürener.

Klar, auch der Dürener Karneval ist von Sponsoren abhängig, auf der Internetseite des Festkomitees sind zum Beispiel zahlreiche Unterstützer nach Summe der finanziellen Unterstützung in Form von Gold-, Silber- und Bronzepartnern aufgeführt. „Aber unser Zug wird auch in Zukunft werbefrei sein“, betont Schmitz. Abgesehen davon sei der Verkauf von Werbeflächen im Zug auch organisatorisch sehr aufwendig, da zum Beispiel Rechnungen geschrieben und Gebühren gezahlt werden müssten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert