Vettweiß - Kontrolle, na und? „Spitzenreiter” kommt mit Tempo 140 angeflogen

Kontrolle, na und? „Spitzenreiter” kommt mit Tempo 140 angeflogen

Von: pol-dn
Letzte Aktualisierung:

Vettweiß. Fast jeder Fünfte war zu schnell, der „Spitzenreiter” hatte gar das Doppelte der erlaubten 70 km/h auf dem Tacho. Dies ist das Fazit einer Geschwindigkeitskontrolle auf der L 33 am Sonntagmittag.

Zwischen 10.45 Uhr und 13.30 Uhr überwachten Polizisten in Höhe des Abzweigs der L 33 auf die Kreisstraße 53 in Richtung Poll die dort aus gutem Grund zur Verhinderung schwerer Verkehrsunfälle eingerichtete Tempo-70-Zone.

Die Radarmessung hatte für 60 Verkehrsteilnehmer unmittelbare Folgen. 27 Fahrern wurde noch vor Ort ein Verwarnungsgeld aufgebrummt, gegen 33 musste jeweils ein Bußgeldverfahren eingeleitet werden. Sieben von ihnen müssen zudem in Kürze mit der Erteilung eines Fahrverbotes rechnen.

140 statt 70 km/h

Unrühmlicher „Spitzenreiter” war ein Autofahrer aus Erftstadt. Statt der erlaubten 70 km/h raste er fast doppelt so schnell in die Kontrolle, nämlich genau mit 139 km/h, über den Kreuzungsbereich in Richtung des Rhein-Erft-Kreises.

Er muss mit einem Bußgeld in Höhe von 440 Euro, vier Punkten in der Flensburger Sünderkartei sowie einem zweimonatigen Fahrverbot rechnen.

Die Polizei kündigt an, die Kontrollen auf der L 33 zeitnah fortzusetzen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert