Abenden - „Köbesse“ inszenieren buntes Programm in Abenden

„Köbesse“ inszenieren buntes Programm in Abenden

Von: bel
Letzte Aktualisierung:
9400450.jpg
Die „Karnevals-Kids Abenden“ unterhielten das Publikum mit Tanz und Sport. Foto: Bruno Elberfeld

Abenden. Die KG Rot-Weiß-Abenden bot auf ihrer traditionellen Sitzung in der Festhalle ein buntes und abwechslungsreiches Programm, das die vielen karnevalistischen Aktivitäten im Kinder- und Jugendbereich sowie im Seniorenbereich spiegelte.

Unter dem Motto „Met Schottenrock un Dudelsack – hale mir üch höck op zack!“ dirigierten die sechs Köbesse – in der ersten Halbzeit im Köbess-Kostüm, in der zweiten im kleidsamen Schottenrock – Tänzerinnen und Tänzer aller Altersgruppen, Männer- und Frauengarden, Büttenredner, Ehrengarden, Gardisten und Rotröcke mit und ohne Tanzmariechen und viele andere Gruppen mit Charme und „Wortgewalt“ über die Bühne.

Eindrucksvoll zeigten sich die Karnevals-Kids Abenden. Die Mädchen und Jungen schilderten auf der Bühne im Rahmen eines Musik- und Tanztheaters das Zusammenleben von Männern und Frauen. „Typisch Mann – typisch Frau“ enthüllte klischeehaft und lustig, wie Frauen – wutentbrannt – ihre bierseligen Männer mittels Mopps alias Staubbesen von der Theke vertreiben.

Dazwischen gab es immer wieder sportlich-tänzerische Einlagen, die kräftigen Applaus einheimsten. Doch Ende gut – alles gut. Die Akteure stellen fest, dass „das Leben gemeinsam doch Spaß macht“.

Auch andere KG-Eigengewächse gewannen die Sympathie der Gäste: das Tanzmariechen der Dorfgemeinschaft, Anna-Maria Freuen, und eine große Lachnummer: das Männerballett „Abendener Sahneschnittchen“ in bunten Badeanzügen im Badeurlaub in Lochness. „Labbes und Drickes“ verwirrten das Publikum in einem nicht ganz ernsten Zwiegespräch.

Ergänzt wurde das Programm durch Beiträge befreundeter KGs. Es traten auf: die Funkengarde der KG Vettweiß, IG Froitzheim mit Prinzenpaar und Gefolge, die „Wendene Seempött“ mit „Seemleaders“, Ehrengarde und Tanzmariechen Michelle Weyermann.

Die „Echte Fründe“ aus Winden und die „Drums & Pipes“ aus Dreiborn begeisterten die Jecken im Saal. Eine insgesamt runde Sache, die im Finale mit „Us de Lameng“ endete.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert