Knappe Mehrheit: Einspruch wird zurückgewiesen

Von: sj
Letzte Aktualisierung:

Düren. Die Stimmen des Wahlbezirks 13 werden nicht neu ausgezählt. Damit bleibt Rolf-Peter Hohn (CDU), bei dessen Wahl eine Stimme den Ausschlag gegeben hat, Mitglied des Rates.

Die „Ampel plus“ hat die Abstimmung im Stadtrat am Donnerstagabend gegen die Stimmen der CDU- und AfD-Fraktion sowie der Stadtverordneten Heidi Meier-Grass (Bürger für Düren) knapp verloren, der Einspruch wurde zurückgewiesen.

Ein Mitglied der Koalition hatte gesundheitsbedingt die Sitzung abbrechen müssen. Der Bitte der „Ampel“ nach einem „Pairing“, bei dem die CDU ebenfalls auf eine Stimme verzichtet hätte, um das Kräfteverhältnis zu wahren, waren die Christdemokraten nicht gefolgt. Fraktionschef Stefan Weschke verwies auf Fälle, wo dieser Bitte der CDU in der Vergangenheit nicht nachgekommen worden sei, „wenn es dem Anliegen der SPD nutzte“. Letztlich hatte dieser Entschluss aber keine Auswirkung, weil sich SPD-Ratsmitglied Frank Heinrichs der Stimme enthielt. Hätte eine Neuauszählung ein Ergebnis zugunsten des SPD-Kandidaten im Wahlbezirk 13 gebracht, hätte Heinrichs, der über die Liste einzog, seinen Sitz räumen müssen.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert