Klingt gut, macht Spaß, ist preisverdächtig

Letzte Aktualisierung:
anne-musik10_bu
Hier die Preisträger der Sparte Musik beim Bundeswettbewerb „Kinder zum Olymp”: Für die Anne Frank Gesamtschule nahmen Jana Glasmacher (3.v.r) Antje Weiler (2.v.r) den Preis in Berlin aus den Händen von Henry Tesch (1.v.r.), Präsident der Kultusministerkonferenz, entgegen.

Düren-Mariaweiler. Das Projekt Stimm:Bildung der Anne-Frank-Gesamtschule (AFG) ist beim bundesweiten Wettbewerb „Kinder zum Olymp” in Berlin ausgezeichnet worden. Zur Preisverleihung fuhr eine Delegation - bestehend aus Schülern, der Projektleiterin und stellvertretende Schulleiterin Antje Weiler - nach Berlin.

Mit dabei waren auch die beiden Projektverantwortlichen der Hochschule für Musik und Tanz Köln, Nina Dyllick und Heinz Geuen Jana Glasmacher aus dem Jahrgang 7 und Antje Weiler nahmen den Preis auf der Bühne des Konzerthauses am Gendarmenmarkt in Empfang.

„Hervorragende Leistung”

Sie freuten sich neben dem Geldpreis besonders über die Begründung der Jury: Den Preisträgern wurde bescheinigt, dass das Projekt „nachhaltigen Modellcharakter für die Kooperation zwischen Schule und Musikhochschule” habe.

Es beeindrucke insbesondere durch die aktive Einbeziehung der Schüler in die Übungen und nicht zuletzt durch das überzeugende Klangergebnis. Schulministerin Barbara Sommer würdigte in einem persönlichen Brief die „hervorragende” Leistung.

Zum Wettbewerb „Kinder zum Olymp” hatte die Kulturstiftung der Länder gemeinsam mit der Deutsche Bank Stiftung aufgerufen. Ziel des Wettbewerbs ist es, Kinder und Jugendliche nachhaltig für Kultur zu begeistern und Kooperationen mit außerschulischen Partnern zu unterstützen.

Rund 800 Schulen aus ganz Deutschland hatten sich beworben, 30 Gewinner der verschiedensten Sparten und Altersgruppen erhielten nun Preise von jeweils 1000 Euro.

An die AFG überreichte die Auszeichnung für das beste Musikprojekt in der Altersstufe Klasse 5 bis 9 Henry Tesch, Minister für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Mecklenburg-Vorpommern und derzeit auch Präsident der Kultusministerkonferenz.

Stimm:Bildung ist Bestandteil des erweiterten Musikunterrichts und wird in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik und Tanz Köln angeboten, die auch das Konzept entwickelte.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert