Klage gegen die „Blitze” an der L 249

Letzte Aktualisierung:

Heimbach. Das Verwaltungsgericht Aachen wird die Frage prüfen müssen, ob die zwischen Blens und Hausen auf der L 249 aufgestellte Geschwindigkeitsmessanlage vom Kreis zu Recht installiert wurde.

Eine entsprechende Klage gegen die Radaranlage liegt dem Verwaltungsgericht vor, wie Gerichtssprecher Markus Lehmler am Mittwoch bestätigte. Einen Termin für die Verhandlung gibt es noch nicht.

In der Vergangenheit hatte es viele Proteste gegen die Messanlage gegeben, weil nach der Sanierung der Landesstraße zum Schutz der dort lebenden Uhus die Geschwindigkeitsbeschränkung von 70 auf 50 Km/h heruntergesetzt wurde.

Ende Februar war die Anlage installiert worden. Allein in der ersten Woche wurden 737 Verstöße geahndet. Vor dem Amtsgericht Düren sind mehrere Verfahren anhängig, in denen sich Bürger gegen Bußgeldbescheide wehren und die Rechtsmäßigkeit der Anlage in Zweifel ziehen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert