Kita-Streik: Erzieher wollen keine warmen Worte

Von: gkli
Letzte Aktualisierung:
Kita
Die Erzieher haben einen offenen Brief an Landrat Wolfgang Spelthahn verfasst. Foto: gkli

Düren. Erzieher aus zwölf Kitas, Mitarbeiter von Stadt- und Kreisjugendamt sowie Eltern und Sympathisanten sind am Mittwochmorgen in Düren auf die Straße gegangen. Vor dem Bürgerbüro am Markt trafen sich rund 250 Personen, meist mit entsprechend bedruckten Warnwesten ausgerüstet, um von dort aus eine Menschenkette bis zum Kreishaus zu bilden.

Immer im Abstand von zehn bis 20 Metern legten die Protestler eine Hand an ein rot-weißes Flatterband, dessen Anfang vorweggetragen wurde.

Im Kreishaus erhielt Landrat Wolfgang Spelthahn dann einen offenen Brief. Eine Protestlerin formulierte: „Wir werden in unserem Beruf völlig unter Wert verkauft. Und wir möchten keine warmen Worte mehr, sondern endlich harte Euro.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert