Kita-Streik: Eltern sollen Beiträge zurückerhalten

Von: ja
Letzte Aktualisierung:

Düren. Dem Beispiel anderer Städte folgend will auch die Stadt Düren Eltern, die in diesen Tagen vom Kita-Streik betroffen sind, einen Teil der Gebühren erstatten.

Das zumindest ist der Wille von Jugendamt und Bürgermeister Paul Larue. Entscheiden kann aber erst der Stadtrat in seiner Sitzung am 17. Juni.

Nach Auskunft von Jugendamtsleiter Ansgar Kieven soll die Gebühr auf der Basis der individuell von den Eltern zu zahlenden Beiträge anteilsmäßig für die Tage zurückerstattet werden, an denen die Kinder nicht betreut werden konnten. Dies soll automatisch erfolgen, ein Antrag soll nicht vonnöten sein.

Kieven schlägt vor, die Gebühren aber erst nach Beendigung des Arbeitskampfes zurückzuzahlen, um den ohnehin bereits hohen bürokratischen Aufwand nicht über Gebühr zu strapazieren. Für die vergangene und diese Streikwoche geht Kieven von einer Erstattung in Höhe von 7600 Euro aus.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert