Kita St. Martin feiert 50. Geburtstag

Von: kin
Letzte Aktualisierung:
6643560.jpg
Die Kinder gestalteten mit Liedern und Tänzen einen Wortgottesdienst. Foto: Sandra Kinkel

Langerwehe. „Ich habe selten so eine lebendige 50-Jährige mit so vielen jungen Gesichtern gesehen!“ Pfarrer Heinz Portz hat Recht. Die „Katholische integrative Kindertagesstätte St. Martin“ in Langerwehe hat am Samstag ihr 50-jähriges Bestehen gefeiert – und es war ein abwechslungsreiches, munteres Fest mit Zauberern und Indianer, das Kindergartenleiterin Marianne Willms-Löhrer und ihr Team auf die Beine gestellt hatten.

Bevor aber in der Einrichtung an der Luchemer Straße fröhlich und ausgelassen gefeiert wurde, gab es in der Langerweher Pfarrkirche einen liebevoll gestalteten Wortgottesdienst mit anschließendem Festakt. Die Kinder hatten Lieder und Tänze einstudiert und sich Gedanken zum Thema Freundschaft gemacht.

Pfarrer Portz betonte in seiner kurzen Ansprache, dass die Pfarrgemeinde immer noch Verantwortung und Sorge für die Kindertagesstätte trägt, auch wenn vor drei Jahren „Profinos“ die Trägerschaft der Einrichtung übernommen hat. „Eine Kindertagesstätte“, so Portz, „trägt das Leben in der Pfarrgemeinde ganz erheblich. Und deswegen können wir heute neben den Erzieherinnen, Kindern und Eltern unserer ganzen Gemeinde zu diesem schönen Geburtstag gratulieren.“

In der Kita St. Martin, so Portz weiter, würden Jungen und Mädchen mit viel Liebe, Kreativität und Fantasie auf ihr weiteres Leben vorbereitet. „Eine Kindertagesstätte“, so Rüdiger Hagens, bis vor einigen Jahren Pfarrer in Langerwehe, sei etwas ganz Wichtiges. „Hier finden Kinder Liebe, Heimat und ein Obdach für die Seele.“

Thomas Pick, Geschäftsführer der Gesellschaft „Profinos“, Trägerin von 39 katholischen Kindergärten mit weit über 2000 Jungen und Mädchen, betonte in seinem Grußwort, dass 1963 weltweit viele wichtige Dinge passiert seien. „Schöne und weniger schöne. Aber für die Gemeinde Langerwehe war in diesem Jahr sicherlich die Einweihung der neuen Kindertagesstätte das wichtigste Ereignis.“

Auch eine integrative Gruppe

Meilensteine in 50 Kitajahren sind ohne Zweifel die U3-Betreuung, die auch in St. Martin Einzug gehalten hat, und die Entscheidung, auch Kinder mit Handicap zu fördern. Insgesamt lernen und spielen in dem Langerweher Kindergarten 104 Jungen und Mädchen. 18 von ihnen sind jünger als drei Jahre, sechs haben eine Behinderung.

Marianne Willms-Löhrer bedankte sich bei allen, die den Kindergarten in den vergangenen 50 Jahren immer wieder neu mit Leben gefüllt haben. „Es ist heute ein Tag zum Innehalten, Zurückschauen und Danke sagen.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert