„King Size Dick” kommt zum Mundartfestival

Von: Jörg Abels
Letzte Aktualisierung:
king3_xxx
Addy Clemens (l.) freut sich über den Auftritt von „King Size Dick” beim Mundartfestival und kündigt an, ihn nach seinem Auftritt am 4. September zum Ehrenmitglied der AG Schnüss zu ernennen. Foto: Abels

Düren. Der Bart ist ein wenig kürzer geworden, die einst namensgebende Leibesfülle hat ein wenig abgenommen. Ein Schwergewicht ist „King Size Dick” in der Kölner Musikszene aber bis heute geblieben. Seit mehr als vier Jahrzehnten steht der „Kölsche Troubadour” auf der Bühne.

Markenzeichen des 67-Jährigen ist seine rockige Stimme, die ihm während seiner Bundeswehrzeit in Wales in der 60er Jahren sogar Auftritte mit den „Tremoloes” bescherte.

Am Samstag, 4. September, wird „King Size Dick” zum zweiten Mal das Dürener Mundartfestival bereichern, freut sich der AG-Schnüss-Vorsitzende Addy Clemens über einen gelungenen Coup, der den Abend innerhalb des dreitägigen Festivals im Willy-Brandt-Park weiter aufwertet.

„Ich freue mich, wieder einmal in Düren auftreten zu können”, erinnert sich der „Kölsche Jong” gerne an Auftritte im Karneval, aber auch auf dem Weihnachtsmarkt oder im Rahmen der Annakirmes.

Lange hing der Auftritt im Rahmen des 17. Mundartfestivals in der Schwebe, weil just am ersten Septemberwochenende die Bläck Fööss ihr 40-jähriges Bestehen mit Jubiläumskonzerten feiern. Und mit denen ist „King Size Dick” ein gutes Stück seines Lebens gemeinsam gegangen, zuerst als ihr Fahrer, später als Sänger von Liedern wie „Linda Lou”.

Weil sich aber die Fööss noch nicht einig sind, ob auch frühere Weggefährten bei den Konzerten auftreten sollen, profitiert die AG Schnüss, die sich noch sehr gut an den ersten Auftritt des Kölners beim Mundartfestival 2005 erinnert.

Schon 2005 mit von der Partie

Mit seiner unvergleichlichen Art, fing „King Size Dick” schon damals die Besucher mit den ersten Tönen ein. Kein Wunder, haben Stücke wie „Kölle am Rhing”, die Coverversion von Sinatras „New York, New York”, doch Kultstatus über die Domstadt hinaus.

Rock ´n´ Roll, Kölschrock, Pop, traditionelle Karnevalsmusik oder Schlager - seine muskalische Bandbreite ist breit und lässt seine Auftritte nie langweilig werden.

Eine Stunde lang wird „King Size Dick” am 4. September, ab 19 Uhr einen Querschnitt aus seinem umfangreichen Repertoire präsentieren.

Auch Lieder von Willy Ostermann, die der „Kölsche Jong” interpretiert wie kein zweiter, dürfen nicht fehlen an einem Abend, an dem weitere vier Bands die Besucher unterhalten werden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert