Kinderkulturfest lockt viele Besucher in den Willy Brandt-Park

Von: Jana Peterhoff
Letzte Aktualisierung:
7740794.jpg
Eine Attraktion im Willy Brandt-Park: Auf dem Feuertisch wurde Stockbrot gebacken. Foto: Jana Peterhoff

Düren. „Und jetzt möchte ich die Sonne malen!“ Die Fünfjährige Alina zog die Hand ihrer Mutter zu der Malschaukel, einer von den vielen über den ganzen Willy-Brandt-Park verteilten Aktionen des Spielpädagogischen Dienstes der Stadt Düren.

Sie legte sich mit Hilfe einer jungen Frau auf die Stoffschaukel, bekam einen dicken Pinsel in die Hand und legte mit ihrem großformatigem Kunstwerk los. Nur ein paar Minuten später schien die Sonne unter ihrer kleinen Hand.

Auch die Sonne am Himmel schien ununterbrochen weiter , während des ganzen diesjährigen Kinderkulturfestes im Willy Brandt-Park an der Rur. Ein Grund mehr, den Samstag draußen mit Freunden und Familie zu verbringen, sich zu freuen, aktiv und kreativ zu sein. Es war ein schöner Tag. Ganz im Sinne der Kinder.

Die Organisatoren freuten sich auch über die gelungene und bei den kleinen und großen Gästen sehr gut angekommene Veranstaltung. „Ein tolles Fest! Es wird super von den Kindern und den Familien angenommen“, sagt Kuni Nellessen, Leiterin der Kinder- und Jugendbücherei, die in diesem Jahr auch dabei ist. Sie hilft mit beim Basteln von Bücherwürmern als Lesezeichen und Origami.

Bürgermeister Larue bedankte sich von der Bühne bei den zuverlässigen Unterstützern, bei den Stadtwerken, der Sparkasse und der Dürener Bürgerstiftung. „Das Kinderkulturfest ist keine Blume, die aufblüht und verwelkt, sondern ein ganzer Strauß von Einrichtungen und Angeboten für Kinder, die das ganze Jahr über für unsere Kinder täglich da sind“, sagte Bürgermeister Paul Larue.

Der Dank galt auch allen über 30 Veranstaltern wie Vereine, Kitas, Grundschulen, städtische und konfessionelle Einrichtungen, Tanz- und Musikformationen, die mit Aktionen, kreativen Angeboten, Nahrhaftem und Interessantem das Kinderkulturfest der Stadt Düren unterstützten. Das Bühnenprogramm von 12 bis 18 Uhr betreute der Erste Dürener Rundfunkverein.

Spaß beim Kistenklettern

Stockbrot auf Feuertischen gab es bei den christlichen Pfadfindern Royal Rangers. Tierrasseln, Windräder oder Anstecker konnten die Kinder am Stand der Evangelischen Gemeinde basteln und gleichzeitig brasilianischen Rhythmen lauschen. Ein paar Schritte weiter haben die Kinder Schlange gestanden, um das Katapult von Dr. Otts Verein „Hilfe für Sri Lanka“ zu betätigen und Süßigkeiten zu gewinnen.

Das Kistenklettern der offenen und mobile Jugendarbeit war auch wieder mit von der Partie. Und man konnte zwei Stunden mit dem Musiker Tom Kommer trommeln, dessen Anliegen es ist, die Kinder durch Theater- und Trommelprojekte zu stärken. Michas Rollende Phantasiothek versammelte zum Schluss die schon ziemlich müden Drachenkenner und schenkte Ihnen zum Abschied eine schöne Drachengeschichte zum Träumen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert