Kinderheim „Poconas“: Fotos ausgestellt

Von: bel
Letzte Aktualisierung:
14603867.jpg
Die Ordensschwestern Rita und Sylvia aus dem Kinderheim „Poconas“ in der bolivianischen Stadt Sucre bedankten sich für die Hilfe in 40 Jahren Zusammenarbeit mit der Pfarre St. Anna. Foto: bel

Düren. Jann Höfer hat während zweier Reisen in Bolivien Fotos vom Leben im Kinderheim „Poconas“ in der bolivianischen Stadt Sucre geschossen. Es sind Porträts junger Frauen und Männer sowie Landschaftsbilder aus der Umgebung.

Eine Aufnahme ließ die Gäste der Ausstellungseröffnung „Gesichter Poconas“ und die Gäste aus Bolivien, die Schwestern Sylvia und Rita, im Foyer der Sparkasse Düren schmunzeln: die Innenansicht eines Schwesternzimmers im Kinderheim, das den Blicken der Öffentlichkeit normalerweise verborgen bleibt.

Die großformatigen Fotos spiegeln Augenblicke aus dem Leben in diesem Kinderheim wider. Sie sind ein bleibender Ausdruck der Brücke zwischen Poconas und der Pfarre St. Anna.

Seit vier Jahrzehnten unterstützt St. Anna das Kinderheim „Poconas“ in unterschiedlichen Bereichen, von lebensnotwendiger Grundversorgung, bis hin zur Hilfe zur Selbsthilfe. Das Kinderheim ist jetzt schon recht autark und kann sogar Produkte verkaufen, die es selbst herstellt.

Zum 40-jährigen Jubiläum der Kooperation waren die Ordensschwestern Rita und Sylvia aus Poconas angereist, um mit der Pfarre St. Anna zu feiern. Zu Gast bei der Ausstellungseröffnung am Freitag waren neben zahlreichen Mitarbeitern des Projekts aus Düren Bürgermeister Paul Larue und Pfarrer Hans-Otto von Danwitz.

Der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse, Uwe Willner, begrüßte die Gäste und wünschte dem Projekt weitere 40 Jahre segensreicher Arbeit. Viele Menschen aus der Pfarre St. Anna und dem Kinderheim, so erzählten zahlreiche Bolivienreisende, seien freundschaftlich vernetzt.

Das gesamte Wochenende wurde anlässlich des Jubiläums festlich gestaltet.

So wurde in der Annakirche ein Konzert unter der Leitung von Hans-Josef Loevenich gespielt, die „Misa Criolla“ - eine kreolische Messe - von Ramirez. Im Anschluss versammelten sich die Besucher sowie Freunde und Förderer des Projekts zur „Fiesta 40 anos de amistad“ auf dem Annaplatz. Am Sonntag wurde ein Festgottesdienst von Weihbischof Karl Borsch zelebriert. Die Ausstellung in der Sparkasse Düren läuft noch bis Freitag, 2. Juni, und kann zu den üblichen Öffnungszeiten besichtigt werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert